Prozyklischer Trendfolgeansatz mit der Dynamic Breakout Attack

Liebe Kurzfrist-Trader,

Trendfolge-Trading ist einer der langfristig vielversprechendsten Wege zum Aufbau eines Vermögens. Bekannte Trendfolge-Trader, wie Nicolas Darvas, Ed Seykota, William O’Neil oder Richard Dennis haben es in der Vergangenheit bereits vorgemacht. Ihre Investments zielten dabei zwar seltener auf die kurzfristige Zeitebene ab, dennoch boten die Signale auch gute Einstiegsgelegenheiten in die mittel- bis langfristigen Wachstumsaussichten verschiedener Underlyings. In diesem Artikel möchte ich mich auf ein prozyklisches Chartmuster fokussieren, welches den charttechnischen Ausbruch auf neue Hochs als Kaufsignal einstuft.Dynamic Breakout Attack

Bei dem Handelssignal Dynamic Breakout Attack werden trendstarke Aktien gesucht. Diese müssen nach der Ausbildung eines lokalen Hochs eine Korrektur eingeleitet haben und anschließend das alte Hoch überschreiten. Ohne eine weitere Konkretisierung würden zu viele Fehlsignale generiert werden, weswegen genaue Regeln für den Einstieg aufgestellt wurden.

1. Das lokale Hoch muss min. 40% über dem Halbjahrestief liegen.
2. Das lokale Hoch muss in den letzten drei Monaten gebildet worden sein.
3. Die Konsolidierung erfordert einen Kursrückgang um min. 10% sowie max. 20% vom lokalen Maximum.
4. Der 5er GD ist größer als +0,5% und der 50er GD ist größer als 0%.
5. Kauf in Höhe des letzten Hochpunktes.

Zur Begründung der Funktionsweise noch zwei Hinweise: Die zeitliche Beschränkung soll verhindern, dass die Kursmarke an Bedeutung verliert. Die gleitenden Durchschnitte dienen der Verdeutlichung des steilen Kursanstieges in den letzten Tagen.

Signale am amerikanischen Markt

In der folgenden Abbildung sind die aktuell ausgebildeten Signale am US-Aktienmarkt über die letzten 5 Handelstage zu erkennen, sowie jene Aktien, welche kurz vor einer Ausbildung des Signals stehen. Im betrachteten Zeitraum wurden insgesamt 10 Muster getriggert, von denen wiederum 6 im Buchgewinn und 4 im Buchverlust notieren. Dementsprechend ergibt sich eine Echtzeit-Trefferquote von derzeit 60%.Ausbruch auf neues Jahreshoch wurde vollzogen!

Benefitfocus Inc. (BNFT) ist ein auf IT spezialisiertes Unternehmen. Es vereint die US-amerikanische Nutzerbranche auf einer Technologieplattform, um die Gesundheit und den Wohlstand sowie auch deren Arbeitstätigkeiten effizienter zu managen.

Die Aktie zeigt seit Anfang des Jahres wahre Bullenqualitäten. So konnte sie, ausgehend vom bisherigen Jahrestief, welches am 15. März bei 21,75 USD markiert wurde, mittlerweile einen Kursanstieg in Höhe von rund 120% verbuchen. Erst Anfang November gab es durch die veröffentlichten Quartalszahlen einen neuen Rallyschub. Dieser machte sich durch ein Gap Up sowie den Ausbruch auf ein neues 52 Wochenhoch bemerkbar. Im ersten Anlauf konnte Befitfocus das neue lokale Maximum allerdings nicht verteidigen, stattdessen begann eine temporäre Schwäche, welche bis zum Folgetag anhielt. Das Gap Up wurde allerdings bis heute nicht mehr geschlossen, was eine bullische Ausgangsbasis darstellt.

Am 27. November hatten die Anleger mit dem Dynamic Breakout Attack Muster eine neue Einstiegsgelegenheit in Benefitfocus erhalten. Das Signal wurde getriggert, als die Aktie über das Hoch vom 02. November bei 45,88 USD gestiegen ist. Das Signal ist weiterhin aktiv und konnte seit dem Überschreiten der Triggermarke bereits um rund 6% in den Buchgewinn laufen.Tipp: Das Chartmuster eignet sich sehr gut bei trendstarken Aktien, welche auf neue Hochs ausbrechen. Im Trade-Radar bietet es sich an, gleichzeitig auch auf die Trefferquoten für Ausbrüche auf neue 52 Wochenhochs zu schauen. Sollte diese über 50% betragen, bietet sich eine weitere Bestätigung für einen prozyklischen Trade.

In der TraderFox Software können Aktien nach den individuellen Präferenzen sortiert und analysiert werden. So wird es Tradern ermöglicht, ihre ganz eigenen Ideen an den Märkten umzusetzen. Meine persönlich erstellen Analysen und aufbereiteten Charts habe ich in meiner TraderFox-Cloud geteilt.

Swing-Trading-Muster 1-2-3-4er long bietet börsennotiertem Fußballverein neues Rallypotenzial

Liebe Kurzfrist-Trader,

Dynamik an den Aktienmärkten ist klasse! Sie lässt uns bereits frühzeitig erkennen, in welche Richtung eine Aktie wohl tendieren wird. Wir müssen die Marktlage dann nur richtig einschätzen und einen geeigneten Eintiegszeitpunkt finden. Doch wie machen wir das am besten? Ist es ausreichend, einfach eine Position in einer steigenden Aktie eröffnen? Nein! Wir müssen einem Regelwerk folgen, welches es uns ermöglicht, die Position vom Anfang bis zum Ende genau zu managen. Es sollte bereits vor der Eröffnung des Trades klar sein, wann wir einsteigen und wie hoch das Risiko in der Position anschließend sein wird. Andernfalls ist kein geeignetes Risiko- und Moneymanagement möglich.

Jeff Cooper hat sich sehr lange und genau mit der Problematik eines regelbasierten Handelsmusters beschäftigt. In seinem Buch „Hit and Run Strategien“ hat er einige interessante Strategien für das Kurzfrist-Trading niedergeschrieben. Eine dieser Strategien ist das Swing-Trading-Signal 1-2-3-4er long. Es ist besonders bei trendstarken Aktien sehr erfolgreich.
Muster 1-2-3-4er long

Die genauen Kriterien für das Handelssignal “1-2-3-4er long” sind:

1. Die Methode benötigt einen Markt, dessen 14-Tage-ADX größer als 30 ist.
2. Zusätzlich muss der 14-Tage +DI-Wert größer sein als der 14-Tage -DI-Wert. Die ersten beiden Kriterien stellen sicher, dass es starker Aufwärtstrend vorliegt.
3. Jetzt muss gewartet werden bis der Markt eine “1-2-3 Korrektur” vollführt. Das heißt, der Markt muss drei Tage mit jeweils tieferen Tiefs ausbilden oder alternativ zwei Tage mit tieferen Tiefs und mit einem Inside Day am dritten Tag.
4. Der Einstieg in die Position erfolgt am vierten Tag und zwar 1/8 Punkt (=0,125%) oberhalb des Hochs des dritten Tages.
5. Der Stopp-Kurs sollte in der Nähe des Tiefs des dritten Tages platziert werden und bei positivem Verlauf der Position nachgezogen werden.

Derzeit überzeugt das Chartmuster am deutschen Aktienmarkt auf Sicht von 20 Handelstagen mit einer Echtzeit-Trefferquote von 75%. Sie ergibt sich bei 4 getriggerten Signalen dadurch, dass derzeit drei davon einen Buchgewinn ausweisen und nur eine sich im Buchverlust bewegt.
Fußball-Fans in Feierlaune

Die Borussia Dortmund GmbH & Co.KGaA (BVB) nimmt eine führende Position im internationalen Profifußball ein. Im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit steht der professionelle Fußballsport und die Nutzung der damit unmittelbar verbundenen Einnahmequellen. Dies sind insbesondere der Verkauf von Eintrittskarten, Fan-Artikeln und TV-Rechten sowie das Sponsoring. In diesen Bereichen erwirtschaftet Borussia Dortmund den überwiegenden Teil der Umsätze. Darüber hinaus engagiert sich der BVB in weiteren Geschäftsfeldern, die einen engen Bezug zum Fußball haben. Dabei arbeitet Borussia mit strategischen Partnern zusammen, die ihr spezifisches Know-how einbringen. Der BVB bringt den Markennamen “Borussia Dortmund”, die Erfahrung im Fußballgeschäft und die genaue Kenntnis der Fan-Community ein.

Für den Fußballverein läuft es derzeit glänzend. So befindet man sich nach 11 Spieltagen mit 4 Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz der 1. Bundesliga. Im DFB Pokal konnte man zuletzt in der zweiten Runde 3:2 gegen Union Berlin gewinnen. Nur international erlitt man jüngst einen kleinen Rückschlag im Spiel gegen Atletico Madrid, wo man 2:0 verlor. Dennoch steht man auch in der Gruppe A der Champions League noch auf Platz 1.

Charttechnisch konnte die Aktie vom BVB seit Juli zeitweise um rund 100% zulegen. Das freut nicht nur die Sport-Fans, sondern auch die Aktionäre. Letztere konnten in den letzten Monaten eine sehr schöne und konstante Aufwärtsbewegung beobachten, welche immer wieder gute Einstiegsgelegenheiten geboten hatte. Eine dieser Gelegenheiten wurde in Form des 1-2-3-4er long am 26.10.2018 getriggert. Die Aktie hatte zu jenem Zeitpunkt eine Konsolidierung unter abnehmendem Handelsvolumen vollzogen, welche sie auf den nächsten Rallyschub vorbereitet hatte. Nachdem das Chartmuster bei 9,24€ getriggert wurde, ist die Aktie zeitweise bis auf 10,29€ angestiegen. Damit lag die Position zeitweise über 11% im Buchgewinn. Ein sehr schönes Beispiel dafür, wie auch eine fortgeschrittene Aufwärtsbewegung noch interessante Kaufsignale generieren kann.In der TraderFox Software können Aktien nach den individuellen Präferenzen sortiert und analysiert werden. So wird es Tradern ermöglicht, ihre ganz eigenen Ideen an den Märkten umzusetzen. Meine persönlich erstellen Analysen und aufbereiteten Charts habe ich in meiner TraderFox-Cloud geteilt.

Bildherkunft: © Fotolia #201475443