Bollinger Resistance – Short-Einstiege in überkauften Märkten

Liebe Trader,

die Marktteilnehmer sind derzeit wieder zögerlich und eher dazu geneigt, Positionen zu schließen, anstatt neue zu eröffnen. Dies spiegelt sich in den Trefferquoten vieler Handelsmuster wider. An den amerikanischen Märkten sehen wir derzeit bei vielen Short-Signalen eine erhöhte Erfolgswahrscheinlickeit. Hierbei ergibt sich derzeit eine starke Divergenz zwischen den neuen 52 Wochenhochs und den Short-Signalen. Während erstere nur eine Echtzeit-Trefferquote von 37% aufweisen, liegen die Trefferquoten bei vielen Short-Mustern bereits über 50%.

Handelsmuster: Bollinger Resistance

Mit dem Bollinger Resistance Signal werden Aktien gesucht, welche eine Überreaktion am Markt zeigen. Die Basis des Handelssignals bilden schnelle und Kursanstiege über das obere Bollinger Band.

1. Performance der letzten 5 Tage größer als +10%
2. Bollinger Bänder sind geweitet (gemessen an Breite der Bänder über die letzten 20 Tage)
3. Am Vortag muss hier der breiteste Wert in dem Zeitraum von 20 Tagen entstanden sein.
4. Schlusskurs min. 2% über dem oberen Bollinger Band
5. Volumen an dem Tag min. 50% größer, als an den letzten 20 Tagen
6. Trigger ist der letzte Schlusskurs. Sobald der Kurs unter diese Marke fällt, kann ein Short-Einstieg erfolgen.

Die Echtzeit-Trefferquote des Signals beträgt am amerikanischen Markt über die vergangenen 5 Handelstage 80%.

Beispiel Timken Co.

Bei der Aktie des Wälzlager-Herstellers Timken Co. (TKR) wurde das Signal am 01.08.2018 um 15:30 Uhr getriggert. Das Unternehmen hat am 31.07.2018 vorbörslich seine Quartalszahlen und einen angehobenen Ausblick bekannt gegeben. Darauf reagierte die Aktie mit erhöhtem Handelsvolumen, einem Gap Up und einem starken Tagesverlauf. Was allerdings negativ aufgefallen ist, war der Umstand, dass die Aktie sich komplett oberhalb des Bollinger Bandes befunden hatte. Sie beendete den Handelstag rund 4,3% über dem Bollinger Band. Am nächsten Tag eröffnete die Aktie ein Stück über dem Schlusskurs des Vortages. Doch bereits in den ersten Minuten startete Timken die Korrekturbewegung und löste die Bollinger Resistance aus.

Nachfolgend der Chart von Timken Co., wo die Kurskorrektur oberhalb des Bollinger Bandes sehr schön sichtbar wird.

In der TraderFox Software können Aktien nach den individuellen Präferenzen sortiert und analysiert werden. So wird es Tradern ermöglicht, ihre ganz eigenen Ideen an den Märkten umzusetzen. Meine persönlich erstellen Analysen und aufbereiteten Charts habe ich in meiner TraderFox-Cloud geteilt.