Dieses Swing-Trading-Signal lockt am amerikanischen Markt mit hohen Trefferquoten – 1-2-3-4er in der Anwendung

Liebe Kurzfrist-Trader,

die Bullen kehren an den amerikanischen Markt zurück. Dies macht sich in den Trefferquoten der Long-Signale bemerkbar. So liegt die Trefferquote für US-Aktien, welche auf ein neues 52 Wochenhoch gestiegen sind derzeit 69%. Auch die Trendfolge-, Rebound-, Swing-Trading- und Range-Breakout-Handelsmuster in Long-Richtung überzeugen derzeit mit hohen Trefferquoten. Eine interessante Swing-Trading-Strategie ist die von Jeff Cooper niedergeschriebene 1-2-3-4er long. Entwickelt wurde die Strategie Larry Connors, einem seiner Freunde. Connors machte die Beobachtung, dass trendstarke Aktien häufig für drei Tage korrigieren, bevor sie erneut einen Rallyschub in Richtiung ihres vorherrschenden Trends vollziehen.

Die genauen Kriterien für das Handelssignal “1-2-3-4er” sind:

1. Die Methode benötigt einen Markt, dessen 14-Tage-ADX größer als 30 ist.
2. Zusätzlich muss der 14-Tage +DI-Wert größer sein als der 14-Tage -DI-Wert. Die ersten beiden Kriterien stellen sicher, dass es starker Aufwärtstrend vorliegt.
3. Jetzt muss gewartet werden bis der Markt eine “1-2-3 Korrektur” vollführt. Das heißt, der Markt muss drei Tage mit jeweils tieferen Tiefs ausbilden oder alternativ zwei Tage mit tieferen Tiefs und mit einem Inside Day am dritten Tag.
4. Der Einstieg in die Position erfolgt am vierten Tag und zwar 1/8 Punkt oberhalb des Hochs des dritten Tages.
5. Der Stopp-Kurs sollte in der Nähe des Tiefs des dritten Tages platziert werden und bei positivem Verlauf der Position nachgezogen werden.

Die Echtzeit-Trefferquote des Signals beträgt am amerikanischen Markt über die vergangenen 5 Handelstage 70%.CyrusOne Inc. bereits 3,5% im Plus

CyrusOne Inc. (CONE) ist ein Betreiber von Rechenzentren. Der Konzern erfreut sich einer steigenden Nachfrage, da die Konzerne immer mehr Daten zwischenspeichern müssen. Diese Dienste wollen viele Unternehmen auslagern, um Platz und Kapazitäten zu sparen.

CyrusOne Inc. befindet sich in einer trendstarken Verfassung, was sich in einem ADX-Wert von derzeit über 36 bemerkbar macht. Die Aktie hat vor rund einer Woche einen neuen Impuls erhalten, als sie ihre Quartalszahlen und die Anhebung der Umsatzprognose für das Gesamtjahr präsentiert hat. Dies geschah genau zu dem Zeitpunkt, als die Aktie eine dreitägige Konsolidierung abgeschlossen hatte. Der neue Impuls hat der Aktie dann am vierten Tag geholfen, das Vortageshoch zu überwinden und eine neue Rallybewegung einzuleiten. Der Aufwärtsdrang ist weiterhin aktiv.

In der TraderFox Software können Aktien nach den individuellen Präferenzen sortiert und analysiert werden. So wird es Tradern ermöglicht, ihre ganz eigenen Ideen an den Märkten umzusetzen. Meine persönlich erstellen Analysen und aufbereiteten Charts habe ich in meiner TraderFox-Cloud geteilt.

Mit Hilfe des Trade-Radars geeignete Kandidaten für die Watchlist finden

Liebe Trader,

das Trade-Radar hat sich für mich mittlerweile zu einem sehr wichtigen Hilfsmittel entwickelt. Mit diesem Tool ist es mir nämlich möglich gezielt die Handelssignale zu beobachten, welche am Markt derzeit gut funktionieren. Bei der Auswahl eines konkreten Handelssignals ist zudem eine Unterscheidung zwischen bereits getriggerten sowie noch in der Ausbildung befindlichen Signalen möglich. Dadurch kann ich schnell die bereits ausgelösten Signale durchklicken und mir ein eigenes Bild von der Situation machen. Schließlich muss eine hohe Trefferquote nicht immer unbedingt auf 100% theoriegetreue Signale bei Einzelaktien zurückgehen.

Bei diesem Prozess des Screenes können außerdem Auffälligkeiten auftreten, wie zum Beispiel, dass viele der derzeitigen Signale nach der Ausbildung des Signals zuerst einen Intraday-Rücksetzer absolviert haben, bevor sie steil angestiegen sind. Dieses Wissen kann dann auf die noch nicht komplett ausgebildeten Signale übertragen werden. Ein Blick auf die aktuellen Trefferquoten am amerikanischen Aktienmarkt über 5 Handelstage zeigt die Trefferquoten der einzelnen Handelssignale übersichtlich auf. Nachfolgend soll die 1-2-3-4er long Formation beschrieben werden.

Hintergrund des 1-2-3-4er long

Basis dieser Handelsstrategie bilden trendstarke Aktien. Larry Connors hat die Auffälligkeit beobachtet, dass solche Aktien aufgrund ihrer kraftvollen Aufwärtsbewegungen häufig schöne Korrekturen ausbilden. Diese dauern lediglich wenige Tage an. Nach genaueren Untersuchungen fand er heraus, dass sich diese Rücksetzer sogar konkretisieren lassen. Oft sind es genau drei Tage, bevor am vierten Tag die Rally fortgesetzt wird. Somit würde sich am vierten Tag eine ausgesprochen gute Gelegenheit für Swing-Trader ergeben, um eine Position zu eröffnen.

Einstiegskriterien des Handelssignals

Für ein korrekt getriggerten 1-2-3-4er long müssen die nachfolgenden Kriterien erfüllt sein.
1. Der 14-Tage-ADX muss größer als 30 sein. Alternativ liegt eine Relative Stärke von min. 95 vor.
2. 14-Tage +DI-Wert ist größer als der 14-Tage -DI.
3. Drei tägige Korrekturphase wurde ausgebildet.
4. Die Positionseröffnung erfolgt anschließend am vierten Tag, 0,125% über dem dem Hoch des dritten Tages.
5. Nachdem sich die Position positiv entwickelt, kann der Stop zur Gewinnabsicherung nachgezogen werden.

Mit Hilfe des hohen ADX-Werts kann ein kraftvoller Trend bestimmt werden. Es gilt, je höher der ADX oder die Relative Stärke ist, desto besser. Durch dieses Kriterium kann die Selektion einer Aktie vermieden werden, welche lediglich kurz nach oben ausbricht, um anschließend wieder abzutauchen. Die dreitägige Korrektur liegt vor, sofern eine Aktie an drei aufeinanderfolgenden Tagen neue Tiefs, oder irgendeine Kombination von zwei tieferen Tiefs und einem Inside Day, ausgebildet hat.

1-2-3-4er Kandidat Micron Technology

In der folgenden Abbildung ist das Handelssignal für den amerikanischen Markt über die letzten 5 Tage abgebildet. Wie zu erkennen ist, gibt es mehrere ausgeprägte Signale und einige Kandidaten. Ich wähle mir die Aktie Micron Technology aus. Sie ist noch 1,814% von einem Einstiegssignal entfernt. Diese Spanne könnte bereits heute erreicht werden und folglich das Handelssignal aktivieren.

Micron Technology (MU) hat eine sehr schöne Aufwärtsbewegung hinter sich. Den letzten Impuls hierfür gab es am 27.09.2017 durch übertroffene Quartalszahlen. Der anschließende Aufwärtsdrang etablierte einen sehr angenehmen Trend mit soliden Konsolidierungsphasen. Der letzte schnelle Ausbruchsversuch hat sich Anfang November vollzogen. Dabei wurde gleichzeitig ein neues All Time High gebildet, zu welchem der Kurs nun erneut tendieren dürfte. Die dreitägige Korrektur könnte heute Nachmittag mit dem Überschreiten des gestrigen Hochs bereits beendet sein. Damit dürften sich neue Käufer finden, welche die Aktie erneut zu höheren Kursen verhelfen sollten. Micron Technology bietet sich somit sehr gut als Watchlist Kandidat für die Fortsetzung der Aufwärtsbewegung an.

In der TraderFox Software können Aktien verschiedenster Handelssignale mit Hilfe der sogenannten Radar-Boxen identifiziert werden. Schon vor Handelsbeginn werden die Kandidaten identifiziert, die unmittelbar vor einem Handelssignal stehen. Sobald ein Signal ausgelöst wird, erfolgt eine Meldung in Echtzeit.

Delivery Hero schiebt sich nach Börsengang ungebremst aufwärts

Liebe Trader,

Online Essen bestellen ist einfach und unkompliziert. Wir brauchen dafür nicht einmal die Wohnung zu verlassen und müssen nur auf die Lieferung warten. Nicht einmal bezahlen mit Bargeld ist mehr nötig, da online bereits alles abgewickelt werden kann. Das spart Zeit und Aufwand. Seit 30.06.2017 gibt es mit der Delivery Hero sogar einen der größten Online Lieferdienste für Essen an der Börse. Der Start des Konzerns war einwandfrei. Die Aktie bewegte sich zu Anfang noch kaum, stieg dann aber sehr schnell auf, da sich Gerüchte über eine mögliche Indexaufnahme verbreiteten. Genau so kam es dann auch. Am 06.09. wurde der Beschluss der Deutschen Börse AG verkündet, dass Delivery Hero ab dem 18.09.2017 in den SDAX aufgenommen wird.

1-2-3-4er long Signal Entwickler Larry Connors

Bei dem 1-2-3-4er Handelssignal von Larry Connors werden die Märkte nach trendstarken Aktien gefiltert. Denn solche Aktien weisen aufgrund des kraftvollen Aufwärtsdrangs meist schöne Korrekturen auf, welche lediglich wenige Tage andauern. Larry Connors fand heraus, dass diese Rücksetzer oft genau drei Tage andauern, bevor am vierten Tag die Rally fortgesetzt wird. Somit würde sich am vierten Tag eine ausgesprochen gute Gelegenheit für Swing-Trader ergeben, um eine Position zu eröffnen.

Einstiegskriterien des 1-2-3-4er long

Für ein korrekt getriggertes Handelssignal müssen die nachfolgenden Kriterien erfüllt sein.
1. Der 14-Tage-ADX muss größer als 30 sein. Alternativ liegt eine Relative Stärke von min. 95 vor.
2. 14-Tage +DI-Wert ist größer als der 14-Tage -DI.
3. Drei tägige Korrekturphase wurde ausgebildet.
4. Die Positionseröffnung erfolgt anschließend am vierten Tag, 0,125% über dem dem Hoch des dritten Tages.
5. Nachdem sich die Position positiv entwickelt, kann der Stop zur Gewinnabsicherung nachgezogen werden.

Durch den hohen ADX-Wert kann ein kraftvoller Trend bestimmt werden. Es gilt, je höher der ADX oder die Relative Stärke ist, desto besser. Durch dieses Kriterium kann die Auswahl einer Aktie vermieden werden, die lediglich kurz nach oben ausbricht, um dann wieder abzutauchen. Die dreitägige Korrektur liegt vor, sofern eine Aktie an drei aufeinanderfolgenden Tagen neue Tiefs, oder irgendeine Kombination von zwei tieferen Tiefs und einem Inside Day, ausgebildet hat.

Analyse von Delivery Hero

Wie bereits erwähnt, reagierte die Aktie sehr positiv auf die Neuigkeit der Indexaufnahme. Am Chart ist auch das sehr hohe Volumen am Vortag der Indexaufnahme erkennbar. Dies resultiert daher, dass große Fonds, welche den SDAX mit Produkten abbilden, jene umschichten müssen. Indexabsteiger müssen verkauft und Indexaufsteiger gekauft werden.

Anschließend wurde es wieder ruhiger um den mobilen Essenslieferanten. Die Aktie begann unter etwas erhöhtem Handelsvolumen zu konsolidieren. Doch auch diese Konsolidierung sollte nicht allzu lange dauern, bevor der nächste Impuls kommen sollte. Jener kam genau nach einer drei tägigen Konsolidierung durch die Genehmigung der britischen Kartellbehörden zum Verkauf einer Tochter des deutschen Konzerns. Bereits im Dezember 2016 wurde der Verkauf von Hungryhouse an Just Eat angekündigt und vorläufig durch die CMA genehmigt. Anleger freut die Entscheidung, denn damit fließt neues Geld in die Firmenkasse, welches sinnvoll investiert werden kann. Einen Tag zuvor hob bereits Rob Joyce von Goldman Sachs sein Kursziel für Delivery Hero von 32€ auf 38,40€. Dies entspricht einer Steigerung von 20%. Ich kann mir gut vorstellen, dass mit den nun neuen Informationen zum Verkauf der Tochtergesellschaft auch andere Analysten über ihre Kursziele nachdenken werden und diese nach oben anpassen werden.

In der TraderFox Software können Aktien nach der Trading-Strategie 1-2-3-4er mit Hilfe der sogenannten Radar-Boxen identifiziert werden. Schon vor Handelsbeginn werden die Kandidaten identifiziert, die unmittelbar vor einem Handelssignal stehen. Sobald ein Signal ausgelöst wird, erfolgt eine Meldung in Echtzeit.