Dieses Swing-Trading-Signal lockt am amerikanischen Markt mit hohen Trefferquoten – 1-2-3-4er in der Anwendung

Liebe Kurzfrist-Trader,

die Bullen kehren an den amerikanischen Markt zurück. Dies macht sich in den Trefferquoten der Long-Signale bemerkbar. So liegt die Trefferquote für US-Aktien, welche auf ein neues 52 Wochenhoch gestiegen sind derzeit 69%. Auch die Trendfolge-, Rebound-, Swing-Trading- und Range-Breakout-Handelsmuster in Long-Richtung überzeugen derzeit mit hohen Trefferquoten. Eine interessante Swing-Trading-Strategie ist die von Jeff Cooper niedergeschriebene 1-2-3-4er long. Entwickelt wurde die Strategie Larry Connors, einem seiner Freunde. Connors machte die Beobachtung, dass trendstarke Aktien häufig für drei Tage korrigieren, bevor sie erneut einen Rallyschub in Richtiung ihres vorherrschenden Trends vollziehen.

Die genauen Kriterien für das Handelssignal “1-2-3-4er” sind:

1. Die Methode benötigt einen Markt, dessen 14-Tage-ADX größer als 30 ist.
2. Zusätzlich muss der 14-Tage +DI-Wert größer sein als der 14-Tage -DI-Wert. Die ersten beiden Kriterien stellen sicher, dass es starker Aufwärtstrend vorliegt.
3. Jetzt muss gewartet werden bis der Markt eine “1-2-3 Korrektur” vollführt. Das heißt, der Markt muss drei Tage mit jeweils tieferen Tiefs ausbilden oder alternativ zwei Tage mit tieferen Tiefs und mit einem Inside Day am dritten Tag.
4. Der Einstieg in die Position erfolgt am vierten Tag und zwar 1/8 Punkt oberhalb des Hochs des dritten Tages.
5. Der Stopp-Kurs sollte in der Nähe des Tiefs des dritten Tages platziert werden und bei positivem Verlauf der Position nachgezogen werden.

Die Echtzeit-Trefferquote des Signals beträgt am amerikanischen Markt über die vergangenen 5 Handelstage 70%.CyrusOne Inc. bereits 3,5% im Plus

CyrusOne Inc. (CONE) ist ein Betreiber von Rechenzentren. Der Konzern erfreut sich einer steigenden Nachfrage, da die Konzerne immer mehr Daten zwischenspeichern müssen. Diese Dienste wollen viele Unternehmen auslagern, um Platz und Kapazitäten zu sparen.

CyrusOne Inc. befindet sich in einer trendstarken Verfassung, was sich in einem ADX-Wert von derzeit über 36 bemerkbar macht. Die Aktie hat vor rund einer Woche einen neuen Impuls erhalten, als sie ihre Quartalszahlen und die Anhebung der Umsatzprognose für das Gesamtjahr präsentiert hat. Dies geschah genau zu dem Zeitpunkt, als die Aktie eine dreitägige Konsolidierung abgeschlossen hatte. Der neue Impuls hat der Aktie dann am vierten Tag geholfen, das Vortageshoch zu überwinden und eine neue Rallybewegung einzuleiten. Der Aufwärtsdrang ist weiterhin aktiv.

In der TraderFox Software können Aktien nach den individuellen Präferenzen sortiert und analysiert werden. So wird es Tradern ermöglicht, ihre ganz eigenen Ideen an den Märkten umzusetzen. Meine persönlich erstellen Analysen und aufbereiteten Charts habe ich in meiner TraderFox-Cloud geteilt.

Onlinehändler eBay heute mit neuem Einstiegssignal?

Liebe Trader,

Bullishe Signale funktionieren an den Märkten derzeit trotz vereinzelter Unruhen sehr gut. Aus diesem Grund möchte ich in diesem Artikel gerne eBay (EBAY) thematisieren, wo eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bevorstehen könnte. Die Aktie hat am Freitag den dritten Tag in Folge in einem starken Aufwärtstrend ein neues Tief ausgebildet. Das für eine solche Situation passende Handelssignal ist das 1-2-3-4er long von Larry Connors.

1-2-3-4er long Signal Entwickler Larry Connors

Bei dem 1-2-3-4er Handelssignal von Larry Connors werden die Märkte nach trendstarken Aktien gefiltert. Denn solche Aktien weisen aufgrund des kraftvollen Aufwärtsdrangs meist schöne Korrekturen auf, welche lediglich wenige Tage andauern. Larry Connors fand heraus, dass diese Rücksetzer oft genau drei Tage andauern, bevor am vierten Tag die Rally fortgesetzt wird. Somit würde sich am vierten Tag eine ausgesprochen gute Gelegenheit für Swing-Trader ergeben, um eine Position zu eröffnen.

Einstiegskriterien des 1-2-3-4er long

Für ein korrekt getriggertes Handelssignal müssen die nachfolgenden Kriterien erfüllt sein.
1. Der 14-Tage-ADX muss größer als 30 sein. Alternativ liegt eine Relative Stärke von min. 95 vor.
2. 14-Tage +DI-Wert ist größer als der 14-Tage -DI.
3. Drei tägige Korrekturphase wurde ausgebildet.
4. Die Positionseröffnung erfolgt anschließend am vierten Tag, 0,125% über dem dem Hoch des dritten Tages.
5. Nachdem sich die Position positiv entwickelt, kann der Stop zur Gewinnabsicherung nachgezogen werden.

Durch den hohen ADX-Wert kann ein kraftvoller Trend bestimmt werden. Es gilt, je höher der ADX oder die Relative Stärke ist, desto besser. Durch dieses Kriterium kann die Auswahl einer Aktie vermieden werden, die lediglich kurz nach oben ausbricht, um dann wieder abzutauchen. Die dreitägige Korrektur liegt vor, sofern eine Aktie an drei aufeinanderfolgenden Tagen neue Tiefs, oder irgendeine Kombination von zwei tieferen Tiefs und einem Inside Day, ausgebildet hat.

Analyse von eBay

Heute betrachten wir das 1-2-3-4er Kaufsignal in Ausbildung bei eBay. Der Onlinehändler konnte die Anleger im vergangenen Quartal mit einem leichten Umsatzanstieg und zu wenig Gewinn nicht komplett überzeugen. Einige Anleger haben die Zahlen im Juli für eine Gewinnmitnahme genutzt, doch die Aktie erholte sich sehr schnell wieder. So konnte seit Ende August 2017 wieder ein zweistelliger Zugewinn beim Aktienpreis verbucht werden.

Die kraftvolle Aufwärtsbewegung wird durch einen ADX-Wert von 42,85 und einem +DI-Wert, welcher über dem -DI-Wert notiert, untermauert. In der vergangenen Woche kam eBay dann ins Stocken. Sie begann leicht abwärts gerichtet in eine Seitwärtsrange überzugehen. Was auf den ersten Blick negativ scheinen mag, ist auf den zweiten Blick positiv zu werten. Die Korrektur erfolgt unter etwas niedrigerem Handelsvolumen und die Vortagestiefs wurden immer nur marginal unterschritten. Für den heutigen Montag könnte mit der Überschreitung des Freitagshochs damit das 1-2-3-4er long Handelssignal getriggert werden und eine neue Aufwärtsrally eingeläutet werden. Ich sehe die Aktie zumindest kurzfristig bullish.

In der TraderFox Software können Aktien nach der Trading-Strategie 1-2-3-4er mit Hilfe der sogenannten Radar-Boxen identifiziert werden. Schon vor Handelsbeginn werden die Kandidaten identifiziert, die unmittelbar vor einem Handelssignal stehen. Sobald ein Signal ausgelöst wird, erfolgt eine Meldung in Echtzeit.

Swing-Trading-Strategie 1-2-3-4er long: Starke Trendfortsetzungen handeln!

Liebe Trader,

Der weltweite Gaming Markt wird durch wenige Unternehmen beherrscht. Zwei überragende Konzerne hierbei sind Activision Blizzard und Electronic Arts (EA). Doch die Marktführer von heute müssen diese Stellung nicht unbedingt auch noch morgen innehaben. Genau so sieht es auch der Wachstumskonzern Take-Two Interaktive Software. Erst kürzlich bildete die Aktie mit der 1-2-3-4er long Formation ein schönes Einstiegssignal, welches nachfolgend genauer betrachtet werden soll.

Bei dem 1-2-3-4er Handelssignal von Larry Connors werden die Märkte nach Trendaktien selektiert. Aktien in einem starken Aufwärtstrend weisen nämlich häufig schöne Korrekturen aus, welche lediglich wenige Tage andauern. Larry Connors fand heraus, dass diese Rücksetzer oft genau drei Tage andauern, bevor am vierten Tag die Rally fortgesetzt wird. Somit würde sich am vierten Tag eine ausgesprochen gute Gelegenheit für Swing-Trader ergeben, um eine Position zu eröffnen.

Connors legte für die Positionseröffnung klare Regeln fest. So verlangt er für den Einstieg einen 14-Tage-ADX, welcher größer als 30 sein muss oder eine Relative Stärke mit einem Wert von mindestens 95. Durch dieses Kriterium wird sichergestellt, dass die Aktie auch wirklich in einem kraftvollen Trend ist und es sich nicht lediglich um eine Zufallsbewegung handelt. Es gilt, je höher der ADX oder die Relative Stärke ist, desto besser. Weiterhin ist es erforderlich, dass der 14-Tage +DI-Wert größer als der 14-Tage -DI ist. Zusätzlich muss die Aktie derzeit eine drei tägige Korrektur ausgebildet haben. Eine solche liegt vor, sobald der Markt an drei aufeinanderfolgenden Tagen neue Tiefs, oder irgendeine Kombination von zwei tieferen Tiefs und einem Inside Day, ausgebildet hat. Ist ein solches Muster im Markt zu erkennen, wird am vierten Tag 1/8 Punkt (=0,125%) über dem Hoch des dritten Tages ein Kauf platziert. Nach der Ausführung der Transaktion wird eine Verlustbegrenzung nahe des Tiefs vom dritten Tag positioniert. Nachdem sich die Position positiv entwickelt, kann der Stop zur Gewinnabsicherung nachgezogen werden.

Heute betrachten wir das 1-2-3-4er Kaufsignal anhand des Charts der Take-Two Interaktive Software (TTWO). Der Spielentwickler ist beispielhaft bekannt für die Games Grand Theft Auto (GTA), BioShock 2 und Civilization. In den letzten Jahren konzentrierte sich der Konzern mehr auf Online Games, welche auch sehr gut angelaufen sind, für Ende diesen Jahres wurde auch die Veröffentlichung eines neuen Games bekanntgegeben, die Fortsetzung von Red Dead Redemption. Somit könnte das Unternehmen vielleicht durch gute Wachstumsaussichten profitieren und Überraschungspotenzial bieten. Dies haben sich auch die Anleger ab Mitte April 2017 gedacht und dieses Szenario an der Börse gespielt.

Bis zum 16.05.2017 konnte Take-Two Interaktive Software dann eine sehr schöne Aufwärtsbewegung vorweisen, bevor eine erneute kleine Korrektur begann. Diese fand unter einem ADX Wert von 52,63 und einem +DI über dem -DI Wert statt. Somit konnten Swing-Trader das Szenario einfach beobachten. Am ersten Tag fiel der Kurs, am zweiten Tag ebenso und am dritten Tag konnte ein Inside-Day generiert werden. Für den vierten Tag wäre nun lediglich über dem Hoch von Tag drei noch eine Buy-Order zu platzieren gewesen. Anschließend hätte sich der Trader wieder zurücklehnen und den Trade beobachten können. Dieser entwickelte sich bereits am Folgetag stark zu Gunsten der Anleger, da der Konzern Quartalszahlen präsentieren konnte, welche über den Erwartungen der Analysten lagen.

In der TraderFox Software können Aktien nach der Trading-Strategie 1-2-3-4er mit Hilfe der sogenannten Radar-Boxen identifiziert werden. Schon vor Handelsbeginn werden die Kandidaten identifiziert, die unmittelbar vor einem Handelssignal stehen. Sobald ein Signal ausgelöst wird, erfolgt eine Meldung in Echtzeit.

Hinweis: Sehr schön an dieser 1-2-3-Korrektur finde ich auch, dass sie exakt auf dem EMA 20 ihren Tiefpunkt verzeichnete, wodurch mit dem Überschreiten des Hochpunktes vom Berührungstag auch gleichzeitig das Handelsmuster Heiliger Gral ausgelöst wurde. Eine solche Kombination zieht natürlich noch mehr Marktteilnehmer in eine Aktie, wodurch die schnelle und starke Bewegung erklärbar wird.

Swing-Trading-Strategie Das 1-2-3-4er Kaufsignal: Den Einstieg in Trenderholungen finden

Liebe Trader,

Erinnern Sie sich noch an Blackberry? Einst wurde das Unternehmen für seine Innovationen und Smartphones gefeiert. Die Produkte vermittelten meist mehr als nur eine schöne Marke. Sie stellten einen Livestyle dar. Ähnlich wie es heute mit Apple der Fall ist. Doch was hat sich verändert? Kurz und knapp hat der Konzern den Trend zu neuen Technologien verschlafen und wurde daraufhin nur noch abgestraft. Seit Jahren kämpft der Konzern mit Umsatz- und Gewinneinbußen. Doch kürzlich hätten Swing-Trader die sich aufhellende Situation der Aktie für einen kurzfristigen Trade mit dem 1-2-3-4er Kaufsignal nutzen können.

Dieses Handelssignal analysiert die Märkte nach Aktien in einem kraftvollen Aufwärtstrend, welche kurzfristig konsolidieren. Diese Korrekturen können von Tradern zum Einstieg genutzt werden, um auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung zu profitieren. Larry hat das 1-2-3-4er Handelssignal entwickelt, da er genau solche Formationen effektiv handeln wollte. Connors legte für die Positionseröffnung klare Regeln fest. So müsse für einen Einstieg der 14-Tage-ADX größer als 30 oder eine Relative Stärke mit einem Wert von 95 ausgewiesen werden. Es gilt, je höher der ADX oder die Relative Stärke ist, desto besser. Weiterhin ist es erforderlich, dass der 14-Tage +DI-Wert größer als der 14-Tage -DI ist.

Nach Erfüllung dieser Eigenschaften werden Aktien gesucht, welche gerade eine drei tägige Korrektur ausgebildet haben. Jene liegt vor, sobald der Markt an drei aufeinanderfolgenden Tagen neue Tiefs, oder irgendeine Kombination von zwei tieferen Tiefs und einem Inside Day, ausgebildet hat. Ist ein solches Muster im Markt zu erkennen, wird am vierten Tag 1/8 Punkt (=0,125%) über dem Hoch des dritten Tages ein Kauf platziert. Nach der Ausführung der Transaktion wird eine Verlustbegrenzung nahe des Tiefs vom dritten Tag positioniert. Nachdem sich die Position positiv entwickelt, kann der Stop zur Gewinnabsicherung nachgezogen werden.

Heute betrachten wir das 1-2-3-4er Kaufsignal anhand des Blackberry (WKN: A1W2YK) Charts. Der kanadische Konzern konnte trotz eines schlechten Gesamtbildes in letzter Zeit an der Börse punkten. So konnte Ende März ein Verlust ausgewiesen werden, welcher geringer war, als von Analysten erwartet. Zwar war auch der Umsatz geringer, aber die Analysten schienen wohl erst einmal mit dem niedrigeren Verlust zufrieden zu sein. Die Aktie eröffnete mit einem Gap Up. Keine zwei Wochen später folgte die nächste positive Nachricht. Im Patentstreit mit Qualcomm konnte Blackberry Lizenzgebühren in Höhe von 815 Millionen US Dollar gerichtlich einklagen. Das Resultat an der Börse, ein erneutes Gap Up. Auch dieses wurde in den Folgetagen nicht geschlossen, stattdessen ergab sich ein erneutes Einstiegssignal in diesem neuen Aufwärtstrend.

Die 3 Tage andauernde Korrektur hat sich wunderbar mit zwei fallenden Tagen ausgebildet, welche einen Inside Day am zweiten Tag umrahmten. Am vierten Tag konnte das Hoch von Tag drei überboten werden und Trader hätten einen wunderbaren Einstiegszeitpunkt finden können. Wie zu erkennen ist, stieg der Kurs in den nächsten Handelstagen um zeitweise über 6% an.

Hinweis: Wenn Sie die Radar-Boxen nutzen, müssen Sie lediglich den ADX im Chart ergänzen und auf 14 anpassen. Hierzu klicken sie im Chart oben auf „INDIKATOR“, anschließend auf ADX. Nachdem der ADX eingeblendet wurde, klicken Sie mit links auf eine der drei Linien. Danach ein Rechtsklick und bei „PERIODE“ geben Sie 14 ein. Schon haben Sie alle Werkzeuge für die Identifizierung des Signals zur Hand.

In der TraderFox Software können Aktien nach der Trading-Strategie 1-2-3-4er mit Hilfe der sogenannten Radar-Boxen identifiziert werden. Schon vor Handelsbeginn werden die Kandidaten identifiziert, die unmittelbar vor einem Handelssignal stehen. Sobald ein Signal ausgelöst wird, erfolgt eine Meldung in Echtzeit.