Chartanalyse Wal-Mart: Einstiegs-Chance aufgrund eines Patzers?

Das Weihnachtsgeschäft ist für viele Unternehmen umsatztechnisch eine der wichtigsten Phasen im Jahr. Vor allem ist dieses Geschäft für Supermarkt-Betreiber von hoher Bedeutung. Wer hier enttäuscht, wird von der Börse brutal abgestraft. Dies bestätigt wieder das jüngste Beispiel vom größten Supermarkt-Betreiber der Welt, Wal-Mart (WKN: 860853). Durch einen logistischen Patzer räumte Wal-Mart in seinen Filialen den falschen Produkten zu viel Verkaufsflächen ein. Die Folge waren deutliche Einbußen beim Umsatz. Denn alleine im immer wichtiger werdenden Online-Geschäft halbierte sich der Zuwachs im abgelaufenen Quartal von 50% auf 23%.

Charttechnisch betrachtet konnte die Aktie in den vergangenen zwei Jahren wieder stark zulegen. In diesem Zuge befreite sich Wal-Mart aus der scharfen Korrektur aufgrund der Amazon-Problematik. Während der kompletten Aufwärtsbewegung seit Ende 2015 verdoppelte sich das Papier. Sogar das Mehrjahreshoch bei ca. 91 USD konnte deutlich überwunden werden. Doch seit dem Hoch bei 110 USD musste Wal-Mart alleine in den vergangenen Wochen wieder rund 20% ihres Börsenwertes abgeben. Durch diese scharfe Korrektur könnten wir bald eine Einstiegs-Gelegenheit erhalten. Hierfür habe ich vor allem zwei entscheidende Kursbereiche im Blick: das Mehrjahreshoch bei ca. 91 USD sowie die massive Unterstützung bei ca. 80 USD. Sollte sich die Aktie im aktuellen Bereich stabilisieren, kann ich mir bereits hier einen Anstieg bis zum neuen Hoch bei ca. 110 USD vorstellen. Ich rechne jedoch damit, dass der Kursbereich von 80 USD vorher nochmals angesteuert werden kann.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Chartanalyse Harley-Davidson: Wie wird die Kultmarke mit dieser Herausforderung umgehen?

Harley-Davidson (WKN: 871394) ist eine der Kultmarken schlechthin. Das Unternehmen wurde vor allem durch seine gleichnamige Motorrad-Marke bekannt. Lange ging es deutlich bergauf mit dem amerikanischen Unternehmen aus Milwaukee. Doch seit mehreren Jahren ist Harley-Davidson im Abwärtstrend gefangen. Jetzt kommen nochmals schlechte Neuigkeiten hinzu. Zuletzt veröffentlichte das Unternehmen seine Zahlen für das abgelaufene vierte Quartal bzw. das zurückliegende Jahr. Weltweit nahmen die Umsätze insgesamt 6,7% ab. Dabei schwächelt der Heimatmarkt mit 8,5% Umsatzrückgang am meisten. Im asiatischen Raum wurde eine Abnahme von 7,7% verzeichnet. Vergleichsweise stark blieb der europäische Raum. Hier gingen die Verkäufe um lediglich 2% zurück. Doch auch das soll sich jetzt ändern. Die Europäische Union droht nun mit Zöllen für u.a. Motorrädern. Dies soll als Antwort auf mögliche Importbeschränkungen durch Präsident Trump gelten. Es ist egal, wie hoch diese Zölle ausfallen würden. Es wäre ohnehin nicht gerade ein weiterer Anreiz die Motorräder von Harley-Davidson zu kaufen.

Charttechnisch betrachtet scheiterte die langfristige Aufwärts-Bewegung seit 2009 jetzt in erster Instanz beim massiven Widerstandsbereich zwischen 74 und 77 USD. Seitdem ging das Unternehmen in einen Abwärtstrend-Kanal über. Dieser hält mittlerweile seit dem Jahre 2014 an. Aktuell notieren die Papiere bei ca. 45 USD, doch noch sehe ich kein Ende in Sicht. Ich gehe davon aus, dass die Unterkante dieses Kanals angesteuert wird. Kann dieser nicht verteidigt werden, so steht schnell mehr als eine Kurshalbierung bevor. Die Kursmarke von ca. 20 USD wäre mein nächstes Kursziel. Bullisch werde ich erst wieder, sofern Harley-Davidson über den Abwärtstrend-Kanal ausbricht. In diesem Fall würde der Kanal zur bullischen Flagge werden. Die Kursziele befinden sich zuerst beim genannten Widerstands-Bereich und danach bei ca. 100 USD. Das wäre allerdings ein langer Weg, welchen ich derzeit nicht bevorzuge.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Wenn die nächste Crashwelle kommt, werden diese Qualitätsaktien auf der Longseite interessant!

Liebe Trader,

die Situation am Markt wirkt gefährlich. Wir werden wohl erneut an die Februar-Tiefs heranlaufen. Im Februar wurde der crashartige Marktrückgang nicht durch Panik beendet. Infolge wirkte die Erholung lustlos. Es ist daher ratsam verstärkt auf antizyklische Signale zu schauen, wenn Werte nach unten übertreiben. Vor allem bei Qualitätsaktien ist eine antizyklische Vorgehensweise sinnvoll!

Problemstellung:
Woher weiß ich, ob es sich bei der Aktie um einen sogenannten Qualitätswert handelt?

Im Trading-Desk besteht die Möglichkeit das Aktienuniversum ausschließlich auf Qualitätsaktien mit Burggraben-Charakter zu reduzieren. Wenn diese Werte dann in eine Überreibungsphase übergehen, sind das attraktive Chancen für den mittelfristigen Positionsaufbau.

Wenn der DAX durch die Tiefs aus dem Februar 2018 und August 2017 rauscht, könnte es zu Panik-Peaks oder Kapitulations-Gaps kommen.

Wenn Titel wie Bechtle in diesem Zug neue Abwärtsimpulse starten, wäre das sehr gut. Bechtle ist ein Qualitätswert, den man antizyklisch einsammeln kann, sobald es zu Übertreibungen nach unten kommt. Die Aktie sollte beispielsweise im Idealfall in Richtung 60 Euro nachgeben.

Bechtle ist einer der führenden IT-Dienstleister in Europa. Das Unternehmen hat sich auf Cybersecurity-Lösungen spezialisiert. Sicherheitsstrategien werden entwickelt und über die IT implementiert. Die steigende Anzahl an Cyberattacken könnte zu mehr Aufträgen führen.

Eine konkrete Vorgehensweise Qualitätsaktien antizyklisch einzusammeln, zeige ich in diesem Video!

Wollen Sie auch Zugang erhalten zu den aktuellen Listen für Qualitätsaktien erhalten? Hier können Sie die Software für 29 € pro Monat bestellen.

Chartanalyse Fresenius: Einstiegs-Chance beim gefallenen Dividenden-Aristokrat?

Der international tätige Gesundheitskonzern Fresenius (WKN: 758560) mag auf den ersten Blick nicht gerade als spannende Aktien-Story gelten. Fresenius hat sich überwiegend auf Produkte und Dienstleistungen für Krankenhäuser spezialisiert. Doch der Konzern mit dem Hauptsitz in Bad Homburg hat es in sich. Fresenius hat sich über die Jahre einen Titel erarbeitet, welcher nur wenigen Unternehmen zuteil wird – der des Dividenden-Aristokraten. Um einen solchen Titel zu erhalten, muss die Dividende mind. 25 Mal in Folge angehoben werden.

Diese Woche legte Fresenius die Zahlen für das abgelaufene vierte Quartal vor. Fresenius ist ein solcher Dividenden-Aristokrat. Im Zuge der Veröffentlichung der starken Unternehmenszahlen hob das Unternehmen bereits mehr als zum 25. Mal in Folge seine Dividende an. Fresenius wird zum Dividenden-Aristokraten! Der Gesundheitskonzern hob seine Dividende um 21% auf 0,75 EUR pro Aktie an. Weiterhin konnte der Umsatz um 15% auf fast 34 Mrd. EUR gesteigert werden. Der Gewinn wurde nochmals stärker gesteigert. Dieser stieg um 16% auf über 1,8 Mrd. EUR an.

Charttechnisch betrachtet läuft es derzeit jedoch nicht ganz so gut. Fresenius befindet sich inmitten einer Korrektur, welche bereits seit 80 EUR anhält. Mittlerweile befindet sich das Unternehmen bei unter 65 EUR. Der Gesundheitskonzern befindet sich zugleich in einer Entscheidungsphase. Charttechnisch handelt es sich hierbei um einen sich zuspitzenden Keil. Wird dieser nachhaltig nach oben überwunden, so sehe ich Chancen auf eine Fortführung des übergeordneten Aufwärtstrends. Das Kursziel befindet sich in diesem Fall bei ca. 90 EUR. Bricht jedoch die Aktie nach unten durch, so ist der nächste Unterstützungsbereich zwischen 53,80 und 52,40 EUR zu finden. Hier werde ich meine bestehende Position ausbauen.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: Fresenius.

 

Daily Screening-Routine für die Top Wachstumsaktien!

Liebe Trader,

wöchentlich erstellen wir zwei Listen für die Top Wachstumsaktien. Diese überwachsen wir systematisch auf neue Kaufsignale. Breakouts aus typischen Formationen wie flache Basis, Tasse mit Henkel oder über die Trend Continuation Line interessieren uns.

Die systematische Überwachung dieser Listen gehört zur täglichen Aufgabe eines Traders. Denn, wenn diese Titel in ihre exponentielle Wachstumsphase eintreten, haben sie erfahrungsgemäße ihre stärkste Trendphase und damit das Potenzial zum einem Vervielfacher.

Unter den Top Wachstumsaktien gehört aktuell GrubHub (GRUB) auf die Trading-Wachlist. Das Unternehmen stellt Restaurants eine Plattform bereit, sodass Kunden einfach online ihr Essen bestellen können.

Zuletzt konnte man eine Kooperation mit Yum Brands melden. Zu denen gehört u.a. Pizza Hut sowie KFC und man setzt exklusiv auf das Online-Order-Systems von GrubHub. Damit wird das abgewickelte Volumen deutlich steigen. Zugleich stieg Yum Brands mit 200 Mio. USD bei GrubHub ein.

Infolge einer zunehmenden Geschäftsdynamik und der Yum Brands-Kooperation wurde ein neuer Pivotal Point gebildet. Nach einer mehrtägigen Verschnaufpause auf Allzeithochniveau könnte die Aktie jederzeit die nächste Rallyestufe zünden. Trader können dem nächsten Longsignal folgen.

Welche Wachstumsaktien noch einen guten Eindruck machen, zeige ich im heutigen Coaching-Video!

-> Wollen Sie auch jede Woche Zugang zu den aktuellen Listen für die Top Wachstumsaktien erhalten? Hier können Sie die Software für 29 € pro Monat bestellen

Hier werden gute Zahlen mit kräftigen Kursanstiegen belohnt!

Liebe Trader,

die Berichtssaison ist für uns Trader die spannendste Phase im Jahr. Wir wollen neue Pivotal Points aufspüren, die deutliches Rallyepotenzial oder im Idealfall eine Neubewertung begründen. Es macht Sinn bei Aktien zu folgen, wo die Unternehmen mit ihren Ergebnissen oder Ausblicken deutlich positiv überraschen.

Nach Pivotal Points können sich Aufwärtsbewegungen einstellen, die sich auch mal unabhängig vom Gesamtmarkt nach oben entfalten und Aktien über Wochen bis hin zu Monaten stimulieren.

Genau solche Setups können wir mit Hilfe der „Earning Events“ identifizieren. Das heißt konkret:
Wir such Aktien mit einer positiven Preisreaktion auf die jüngsten Quartalszahlen!

Vom Leitindex kommt aktuell wenig Bewegung. Dennoch gibt es einige Bullen-Aktien mit markantem Eigenleben nach positivem Newsflow. Vor allem im Nebenwertebereich werden gute Zahlen kräftig honoriert. Dr.Hönle sowie Lang&Schwarz legten starke Ergebnisse vor. Dort ziehen die Kurs seit mehreren Tagen durch.

Sartorius Vz. wurde zum Beispiel genau in dem Momentum zum Bulle als der Konzern einen guten Ausblick auf 2018 gab und weitere Margensteigerungen in Aussicht stellte.

Auch bei einer GFT beginnt sich das Chartbild aufzuhellen, sodass die Aktie zum ersten Mal wieder für die Longseite interessant wird. Erstens, die Aktie zeigt seit den Geschäftszahlen und dem 2018er Ausblick markanten Aufwärtsdrang. Zweitens, die Bodenbildung könnte mit dem Chart-Breakout um 14 Euro beendet werden.

Bei den genannten Kandidaten hat jeweils eine positive Preisreaktion auf das jüngste Zahlenwerk stattgefunden, sodass wir die Aktien mit Hilfe des Kriteriums „Earning Events“ stets auf dem Radar haben und Ausschau nach einem Neueinstieg halten können.

Wie der Scan in der Praxis funktioniert und welche Aktien am deutschen Markt noch eine positive Preisreaktion auf die jüngsten Zahlen vorweise, zeige ich in diesem Video!

Wollen Sie auch in Echtzeit ein beliebiges Aktienuniversum auf neue Pivotal Points prüfen? Hier können Sie die Software für 29 € pro Monat bestellen.

Das sind die heutigen Top Signale vom Trader Wingman!

Liebe Trader,

als Trader hat man den Anspruch kein wichtiges Breakout-Signal zu verpassen. Was in der Theorie einfach klingt, ist in der Praxis deutlich komplizierter. Voraussetzung ist, dass man die richtigen Screening-Tools parat hat. Der Trader Wingman unterstützt uns bei der täglichen Suche nach neuen Trading-Chancen.

Es handelt bei dem Scanner um ein frei konfigurierbaren Echtzeit-Chartsignal-Ticker, der je nach Konfiguration die verschiedensten Märkte auf neue Trading-Chancen überwacht. Egal ob bei den Top-Wachstumsaktien, deutschen Qualitätswerten oder im Forex-Handel – mit dem Trader Wingman ist man immer über chancenreiche Trading-Setups informiert.

Wenn man die Signale im Trader Wingman heute aufmerksam verfolgt hat, konnte man beobachten, dass zahlreiche Aktien beginnen die jüngste Erholungsbewegung von den Tiefs wieder aufzunehmen. Es wurden diverse Abwärtstrendstrukturen gebrochen. Auffällig war zum Beispiel auch, dass aktuell teilweise komplett andere Aktien gespielt werden als vor der Marktkorrektur.

Breakout of the Day war Rocket Internet. Der heutige Chart-Break über die Trend Continuation Line wurde sofort von Anschlusskäufen begleitet. Fundamental ist der Konzern kaum greifbar. Aber man sieht, dass die Aktie in einer schwierigen Marktphase auf ein neues 52-Wochenhoch steigt und institutionellen Support hat. Die Experten der Berenberg Bank haben die Aktie heute mit „Kaufen“ uns einem Kursziel von 53 Euro angehoben. Eine neue Rallyebwegung dürfte gestartet sein!

Weitere Top Chart-Signale und Gründe warum es sich lohnt den Trader Wingman in den Handel zu integrieren, nenne ich in diesem Video!

Der Trader Wingman ist Bestandteil der TraderFox Software! Nutzen Sie dieses Tool, um Chartsignale in Echtzeit zu erhalten. Mit dem Trader Wingman können Sie Trading-Strategie systematisch durchführen.

Top Growth Stocks to Watch – Diese Wachstumsaktien sind interessant!

Liebe Trader,

wenn die Märkte scharf korrigieren, sollten Trader immer ein Augenmerk auf die Bullen legen. Das sind diejenigen Aktien, welche am 52-Wochenhoch kleben geblieben sind. Oft gehören sie zu den Leadern der nächsten Aufwärtsbewegung. Schnelle, dynamische Breakoutbewegungen können stattfinden. Darüber hinaus sind meisten fundamentale Gründe für eine solche Kursstärke verantwortlich.

Global sehen wir neue Anlagetrends in der Favoritenrolle, wozu Cybersecurity , die Fish Farmer und Software-Aktien gehören. Hier macht es Sinn einen Fuß in der Tür zu haben.

Für die Top Wachstumsaktien wird Jeden Montag wird ein softwaregestütztes Screening nach den neuen Top150-Wachstumsaktien durchgeführt. Wenn Wachstumsaktien im Zuge der ersten Markterholung sofort neue Hochs markieren, hat das große Bedeutung.

Amazon (AMZN) kann seine Führungsrolle weiterhin verteidigen und ist bereits wieder ein heißer Kandidat für die übergeordnete Trendfortsetzung. Die Experten von Wolfe Research haben die Einstufung von „Peer Perform“ auf „Outperform“ angehoben und sehen ein Kursziel von 2.000 USD. Trader nehmen die Aktie auf die Watchlist.

Zu den Leading-Stocks gehört auch weiterhin eine Netflix (NFLX). Das Unternehmen hat es erneut geschafft, mit einem starken Wachstum zu überraschen wie die jüngsten Zahlen belegen. Das hochqualitative Video-Content in Kombination mit der voranschreitenden Expansion auf der internationalen Ebene sorgen eben dafür, dass diese spekulative Wachstumsstory weiterhin intakt bleibt. Die Aktie notiert auf Altzeithochniveau und steht unmittelbar vor dem nächsten Rallyeimpuls!

Welche Wachstumsaktien noch mit Bullenqualitäten überzeugen können, zeige ich im heutigen Video!

-> Wollen Sie auch jede Woche Zugang zu den aktuellen Listen für die Top Wachstumsaktien erhalten? Hier können Sie die Software für 29 € pro Monat bestellen

Chartanalyse Novo Nordisk: Dänen lassen Konkurrenz alt aussehen! Big-Picture Breakout in Sicht!

Der Weltmarktführer im Diabetes-Bereich Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) hat in den vergangenen Tagen einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte der Diabetes-Therapie erreicht. Damit lässt der dänische Pharma-Konzern die Konkurrenz rund um Sanofi und Eli Lilly alt aussehen. Der Druck auf beide Unternehmen nimmt zu. Novo Nordisk hat mit einem neuen Präparat zur Senkung des Langzeit-Blutzuckers deutliche Fortschritte erzielt. Es handelt sich um das Insulin-Präparat „Semaglutide“, welches oral eingenommen werden kann. Semaglutide hat nun in einer ersten Phase-3 Studie positive Ergebnisse mit signifikanten Verbesserungen vorgewiesen. Diese ist enorm wichtig für Novo Nordisk, denn das Medikament kann sich als Blockbuster entwickeln. Analysten rechnen in 2018 mit Erlösen von 352 Mio. USD. Nächstes Jahr ist bereits mit einem Umsatz von 1 Mrd. USD zu rechnen. Zwei Jahre später soll sich dieser Wert verdreifacht haben.

Charttechnisch werde ich bullisch für die Aktie. Denn der letzte Abverkauf konnte letztendlich doch noch am steilen Aufwärts-Trendkanal mit einer Umkehrkerze verteidigt werden. Das Tief der Kerze befindet sich genau an der SMA 200 auf Tagesbasis. In der darauffolgenden Woche hat Novo Nordisk dieses potenzielle Umkehrsignal bestätigt. Anschlusskäufe kommen in den Markt. Ich gehe jetzt davon aus, dass der Abwärtstrend seit 2015 überwunden wird. Bei einem signifikanten Ausbruch rechne ich sogar mit einem neuen Hoch über 400 DKK. Mein Kursziel liegt bei 450 DKK. Sollte die Aktie allerdings unter das lokale Tief der Umkehrkerze fallen (ca. 300 DKK), so rechne ich mit einer weiteren Abwärts-Bewegung bis in den Bereich von 262 bis 285 DKK.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

 

Chartanalyse Under Armour: Wann wird der Abwärtstrend endlich überwunden? Vielleicht jetzt!

Als zuletzt die Unternehmenszahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlicht wurden, bezeichnete der CEO von Under Armour (WKN: A0HL4V) das Jahr 2017 als eine Art Übergangs-Jahr. Nach Jahren des massiven Wachstums konnte sich der Sportartikelhersteller in der Welt einen Namen machen. Nun sei es an der Zeit die Strategie zu einem operativ starken Unternehmen heranzuwachsen, um eine gewisse Sicherheit für die Aktionäre zu schaffen.

Im vierten Quartal stiegen die weltweiten Erlöse auf 1,4 Mrd. USD an. Dies entspricht einem Anstieg von 5%. Die Bruttomarge ist um 150 Basispunkte gefallen, befindet sich dennoch bei 43,2%. Allerdings generierte Under Armour noch einen Verlust von 88 Mio. USD. Dies liegt mitunter an der US-Steuerreform. Ohne diese Maßnahme hätte der Verlust noch 1 Mio. USD betragen. In Bezug auf das komplette Jahr 2017 stieg der Umsatz noch auf 3% auf 5 Mrd. USD an. Die Bruttomarge liegt bei 45%. Insgesamt ist ein Verlust von 48 Mio. USD zu verzeichnen. Ohne die US-Steuerreform wäre ein Gewinn von 87 Mio. USD generiert worden.

Charttechnisch betrachtet befindet sich Under Armour weiterhin in einem langfristig intakten Abwärtstrend. Dieser hält seit ca. 2015 an. Dennoch kam die Veröffentlichung der letzten Unternehmenszahlen bei den Aktionären zunächst gut an. Die Aktie konnte sich im zweistelligen Prozent-Bereich erholen. Under Armour deutet damit eine erste Bodenbildung an. Allerdings scheiterte bislang ein nachhaltiger Ausbruch über die SMA 200 auf Tagesbasis. Entscheidend bullisch wird die Aktie ohnehin erst mit einem Überwinden des Widerstands-Bereichs von ca. 18,80 bis 21,80 USD. Eine finale Bodenbildung sehe ich daher noch nicht als abgeschlossen. Hierbei werden Aktionäre wohl noch etwas Geduld mitbringen müssen.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket!