Chartanalyse Salmar: erfolgt bereits jetzt der Breakout?

Nachdem der norwegische Fischfarmer Salmar (WKN: A0MR2G) zuletzt seine Zahlen für das vergangene Quartal veröffentlichte, geriet das Unternehmen zunächst sichtbar unter Druck. Insgesamt ging das EBIT im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 35 Prozent auf ca. 613,5 Mio. NOK (ca. 61,18 Mio. EUR) zurück. Der Umsatz blieb demgegenüber stabil bei ca. 2,8 Mrd. NOK. Trotz effizienzsteigernden Maßnahmen konnte der starke Preisverfall bei den Lachspreisen nicht kompensiert werden.

Charttechnisch konnte sich die Aktie nach den schwachen Quartalszahlen schnell wieder erholen. Salmar leitete wie erwartet eine Gegenbewegung an der unteren Begrenzung der Seitwärtskonsolidierung (ca. 386 NOK) ein. Diese fiel allerdings stärker aus als zunächst angenommen. Schnell gelang die Aktie wieder zur oberen Begrenzung bei ca. 457 NOK. Hier zeigt sie auch weiterhin Stärke, wodurch sich nun ein Breakout andeutet. Dies hätte ein übergeordnetes Signal zur Trendfortsetzung. Grundsätzlich bleibe ich bullisch für die Aktie, könnte mir jedoch durchaus vorstellen, dass diese noch einige Wochen auf aktuellem Niveau konsolidiert. Im nächsten Jahr gehe ich von neuen Allzeithochs im Bereich von 600 NOK aus. Bei einem Breakout über 457 NOK sehe ich den laufenden Bodenbildungsversuch als abgeschlossen an. Fällt Salmar unter 386 NOK, befindet sich die nächste Unterstützung bei ca. 356 NOK. Hier würde ich ggf. meine bestehende Position weiter ausbauen.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: Salmar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *