Chartanalyse Facebook: kurzfristige Trading-Chance zur übergeordneten Trendfortsetzung?

Facebook (WKN: A1JWVX) befindet sich derzeit in einer spannenden Ausgangssituation. Vor wenigen Tagen stellte das Unternehmen mit „Horizon“ eine eigene virtuelle Welt vor. Facebook Horizon ist dabei ein VR-Sandbox Universum, in welchem die Nutzer eigene Umgebungen und Spiele entwickeln können. Diese können sowohl gespielt als auch mit Freunden geteilt werden. Entworfen wurde diese vor allem für die Oculus Quest, dem All-in-One Gamingsystem für Virtual Reality. Mit dieser Brille wird weder ein PC oder eine Playstation o.Ä. benötigt.

Aus charttechnischer Sicht befindet sich Facebook in einer kurzfristig spannenden Situation. Die Aktie notiert unmittelbar am GD200 (daily, aktuell bei ca. 175,92 USD). Hier ist ebenfalls das 38,2er Fibonacci-Retracement der vergangenen Aufwärtsbewegung, ausgehend vom Tief bei ca. 123,04 USD bis zum Hoch bei ca. 208,60 USD, zu finden. Dadurch wird der Unterstützungsbereich nochmals verstärkt. Darüber hinaus signalisiert die Slow Stochastik einen massiv überverkauften Zustand. Ich kann mir daher durchaus vorstellen, dass Facebook innerhalb der nächsten Handelstage und -wochen über den mehrwöchigen Abwärtstrend ausbricht und die Kursmarke von 200 bis 208 USD ansteuert. Dazu sollte Facebook allerdings nicht mehr das aktuelle Tief bei ca. 173 USD nachhaltig unterbieten.

Sollte dieses Tief dennoch unterboten werden, erwarte ich ein Ansteuern des Unterstützungsbereichs von ca. 152,30 bis 160,70 USD. Hier befindet sich neben dem 61,80er Fibonacci-Retracement das offene Aufwärts-Gap sowie mehrere lokale Tiefs. Wenn Facebook diese Unterstützung erreicht und sich hier stabilisiert, baue ich voraussichtlich meine Position weiter aus.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: Facebook.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *