Chartanalyse Tesla: muss die Aktie jetzt gekauft werden?

Tesla (WKN: A1CX3T) ist wahrscheinlich die umstrittenste Auto-Aktie auf dem Markt. Zuletzt veröffentlichte das Unternehmen seine Zahlen für das abgelaufene zweite Quartal. Hierbei konnte Tesla einen Umsatz von ca. 6,3 Mrd. USD verzeichnen. Zwar konnte der Vorjahreswert von vier Mrd. USD deutlich übertroffen werden, doch lag dies noch leicht unter den Erwartungen des Marktes. Experten gingen von ca. 6,5 bis 6,6 Mrd. USD aus. Insgesamt generierte Das Unternehmen einen Nettoverlust in Höhe von 408 Mio. USD (entspricht ca. 2,31 USD pro Aktie). Im Jahr zuvor lag dieser Wert noch bei 3,06 USD pro Aktie. Die Experten rechneten jedoch lediglich noch mit einem Verlust von 0,39 USD pro Aktie. Durch die Kapitalerhöhung im Mai konnten die Barreserven auf fünf Mrd. USD erhöht werden, was dem Unternehmen neue Möglichkeiten verschafft. Bspw. können dadurch die Produktionen des Model 3 in China ausgebaut oder das Model Y vorbereitet werden. Beim Model Y könne man deutlich profitabler sein, als beim Model 3. Bei beiden Modellen entstehen signifikante Überschneidungen von Komponenten, wodurch Tesla kosteneffizienter arbeiten kann. Der Ausblick von 360 Tsd. bis 400 Tsd. Autos pro Jahr wurde bestätigt.

Im Big-Picture-Chart von Tesla erwartete ich einen Anstieg bis zum ersten Widerstandsbereich bei ca. 268 USD. Nach dem Erreichen dieser Zone reagierte die Aktie mit einem deutlichen Abschlag auf die Quartalszahlen. Bei meinem weiteren Szenario ging ich ab dieser Widerstandszone von einer fortgeführten Abwärtsbewegung bis zu meinem zweiten Unterstützungsbereich aus. Dieser notiert bei ca. 141 USD. An dieser bärischen Einstellung halte ich grundsätzlich weiterhin fest. Dazu ist es allerdings notwendig, dass die massive Unterstützung von ca. 181 USD unterboten wird. Hier befinden sich die lokalen Tiefs von den Jahren 2014, 2015 und 2016. Weiterhin notiert hier der GD200 (monthly). Im Vorfeld bedarf es allerdings bis zum Ende des Handelsmonats (Beendigung der Monatskerze) keiner massiven Erholungsbewegung. Bislang steht hier eine doji-ähnliche Monatskerze aus, welche einen bärischen Charakter aufweist. Allerdings sollte beachtet werden, dass Tesla aufgrund des bereits laufenden Abwärtsbewegung seine überkaufte Situation in der Slow Stochastik deutlich abgebaut hat und wieder im überverkauften Extrembereich notiert. Sollte demnach der Widerstandsbereich bei ca. 268 USD nachhaltig überwunden werden können, befindet sich das nächste Kursziel bei ca. 383 USD. Ich beobachte das Spektakel von Tesla weiterhin von der Seitenlinie aus.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *