Chartanalyse Volkswagen: Big-Picture Breakout – Richtungsweiser für die nächsten Jahre!

Die Automobilbranche ist im Umbruch. Dies bekommen gerade vor allem die deutschen Automobilkonzerne zu spüren. BMW musste bspw. bereits 50 Prozent seiner  Marktkapitalisierung einbüßen. Bei Daimler sind es noch mehr. Volkswagen (WKN: 766403) befindet sich aktuell rund 40 Prozent vom Hoch von 2015 entfernt. Doch vor allem die Entwicklung von Volkswagen finde ich spannend. Der Konzern arbeitet mit Hochtouren am Projekt der E-Mobilität. Spätestens bis zum Jahr 2030 sollen alle Modelle in einer elektrifizierten Variante auf dem Markt angeboten werden.

Die Grundlagen hierfür werden bzw. sind bereits geschaffen. Künftig wird es ein eigenständiges Vorstandsressort für E-Mobilität geben, hausinterne Zulieferer gestärkt und die Fertigung von Batterien mit Partnern wie Northvolt werden teilweise selbst angegangen. Mit Quantum Scape soll bereits jetzt die Produktion von Batteriezellen der nächsten Generationen sichergestellt werden. Bis 2021 soll das E-Werk in Zwickau komplett ausgelastet sein und ab 2022 werden in Hannover und Emden ebenfalls Elektrofahrzeuge produziert. In Braunschweig soll die Entwicklung und Fertigung von Batteriesystemen starten.

Zudem wird die Allianz mit Ford ausgebaut. Beide Automobilhersteller wollen künftig bei Elektrofahrzeugen und Roboterautos noch enger zusammenarbeiten. VW wird hierbei Milliarden in Fords Tochter für selbstfahrende Autos investieren. Im Gegenzug sollen Fahrzeuge von Ford auf der E-Auto-Plattform MEB von Volkswagen gefertigt werden.

Der Big-Picture Chart von Volkswagen spitzt sich immer weiter zu. Seit 2015 bildete der VW-Konzern im Prinzip eine Keilformation. Hierbei notiert die Aktie unmittelbar am Breakout-Niveau. Erfolgt der Ausbruch, sollte dies trendbestimmend für die nächsten Jahre sein. Seit mehreren Monaten konsolidiert die Aktie inmitten der beiden Kursmarken von 156 und 137 EUR. Gelingt der nachhaltige Breakout über 156 EUR, so erwarte ich den Ausbruch aus der Keilformation auf der Oberseite. Das erste Kursziel befindet sich bei ca. 200 EUR und sollte daraufhin in wenigen Monaten erreicht sein. Das Mehrjahreskursziel notiert beim Hoch von 2015 bei ca. 250 EUR. Bricht die Aktie hingegen auf der Unterseite aus, so befindet sich das nächste Kursziel bei ca. 108 EUR. Die Unterseite befindet sich bei ca. 137 EUR. Ich erwarte allerdings einen bullischen Ausbruch. Meine Kursalarme sind platziert. Diese können auf dem Trading-Desk über traderfox.com nachvollzogen werden.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *