Chartanalyse SAP: Schock verdaut oder erhalten wir bessere Einstiegskurse?

In der vergangenen Handelswoche zählte das DAX-Schwergewicht SAP (WKN: 716460) zu den größten Verlierern des deutschen Leitindex. Der Auslöser hierfür waren die enttäuschenden Quartalszahlen. Hierauf wurde die Aktie massiv abgestraft und verlor in der Spitze zeitweise rund zehn Prozent. Zwar sehen Analysten keine essentiellen Abweichungen zu den Markterwartungen, doch Anleger hofften angesichts dieser vorangegangenen Kursrallye vielmehr auf ein Übertreffen dieser Annahmen. Letztendlich wurden lediglich die Unternehmensziele bestätigt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern konnte um elf Prozent auf 1,82 Mrd. EUR zulegen. Auch der Umsatz legte um elf Prozent auf 6,6 Mrd. EUR an. Dies ist allerdings ebenfalls auf die Übernahme des US-Datenanbieters Qualtrics zurückzuführen. Die Marge hingegen blieb bei einem Wert von 27,3 Prozent. Belastend wirkte vor allem die Umbaurunde des Konzerns, bei welchem bis zu 4.400 Mitarbeiter entweder die Funktion wechseln oder mittels Abfindungen die Firma verlassen sollen.

Aus charttechnischer Sicht gelang die Aktie nach den Quartalszahlen unmittelbar in den Unterstützungsbereich bei ca. 108 EUR. Neben dem lokalen Tief vom 04. Juni befindet sich hier ebenfalls das vorherige Allzeithoch vom 28. September 2018 sowie die Oberkante des offenen Aufwärtsgaps vom 24. April. Darüber hinaus verläuft in dieser Zone der Aufwärtstrend, welcher seit Beginn des Jahres etabliert wurde. Als zusätzliche Unterstützung notiert bei 109,50 EUR das erste Fibonacci-Retracement dieser laufenden Aufwärtsbewegung. Hier konnte SAP demnach seine erste Unterstützung finden und setzte zu ersten Gegenbewegung an. Sollte dieses Tief bei 108 EUR allerdings nicht verteidigt werden können, befindet sich mein nächstes Kursziel im Bereich von 97,50 bis 99,80 EUR.  Ich gehe davon aus, dass SAP dieses Kursziel innerhalb der nächsten Wochen und Monate ansteuert. Hier werde ich voraussichtlich meine bestehende Position weiter ausbauen. Ab Erreichen dieser Zone erwarte ich eine übergeordnet fortgesetzte Aufwärtsbewegung. Meine Kursalarme sind platziert und können über das Trading-Desk auf traderfox.com nachvollzogen werden.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: SAP.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *