Chartanalyse Facebook: auf dem Weg zu neuen Allzeithochs – mit Einstiegsmöglichkeit

Facebook (WKN: A1JWVX) hat in der jüngsten Vergangenheit zwei spannende Nachrichten veröffentlicht. Zum einen will Mark Zuckerberg eine eigene Kryptowährung an den Start bringen, um u.a. die Nutzer weiter an Facebook & Co. zu binden und den Umsatz steigern zu können. Bspw. werden Nutzer mit der Facebook-Währung bezahlt, wenn diese die Werbung auf Facebook anschauen. Anschließend soll diese Währung dazu verwendet werden können, um bei Facebook direkt einzukaufen. Weiterhin begann zuletzt der Verkauf der neuen Oculus Quest. Mit dieser VR-Brille hat Facebook gute Chancen sich zu einem führenden Player in Bereich der Virtual Reality zu entwickeln.

Aus charttechnischer Sicht konnte sich Facebook seit Jahresbeginn deutlich erholen. Innerhalb dieser Aufwärtsbewegung legte Facebook um über 60 Prozent zu. Während der vergangenen Handelswochen ging die Aktie jedoch wieder in eine kurz- bis mittelfristige Korrektur über. Hierbei wurde ein Abwärtstrendkanal gebildet. Solange sich Facebook innerhalb dieses Kanals bewegt, ist mit einem Pullback zum GD200 (daily, aktuell bei ca. 163 USD) zu rechnen. Hier befindet sich ebenfalls die Unterkante der Konsolidierungsbewegung. Dadurch wird die Unterstützung nochmals verstärkt. In dieser Zone werde ich nach einer weiteren Einstiegsgelegenheit Ausschau halten, um meine bestehende Position auszubauen. Die Aktie wird jedoch aus charttechnischer Sicht erst wieder bullisch, sofern der Abwärtstrendkanal nachhaltig nach oben überwunden wird. Aktuell befindet sich hierbei die entscheidende Kursmarke bei 184 USD. Sollte der Kanal durchbrochen werden, ist mit einem Angriff auf die Allzeithochs zu rechnen.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: Facebook.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *