Chartanalyse Electronic Arts: Gaming-Branche vor Umbruch – ich sehe ein großes Kurspotenzial!

Zuletzt veröffentlichte die Google-Mutter Alphabet das neue Projekt Stadia. Hierbei wird es künftig möglich sein, die Videospiele direkt per Cloud-Streaming Dienst über den Internet-Browser Google-Chrome zu spielen. Dies ergibt vor allem auch für die Gaming-Hersteller ein massives Kurspotenzial. Denn dadurch fallen die hohen Anschaffungskosten für Konsolen oder Gaming-Computer weg. Dementsprechend wird es künftig auch zu einer deutlichen Zunahme an Spielern kommen. Das Unternehmen Electronic Arts (WKN: 878372) sehe ich als einen der Profiteure. Der Gaming-Hersteller hat ohnehin derzeit Rückenwind aufgrund des stark anlaufenden Videospiels „Apex Legends“ und verfügt über Blockbuster wie zum Beispiel Fifa.

Aus charttechnischer Sicht konnte sich Electronic Arts wieder deutlich von seinem Tief bei 74 USD erholen. Zuvor musste die Aktie einen Kursverlust von fast 80 USD hinnehmen. Mittlerweile schwankt EA wieder um den Widerstandsbereich von 100 USD. Eine Bodenbildung wurde bereits eingeleitet. Wird diese Zone nachhaltig nach oben überwunden, ist ebenfalls mit einem Überwinden des GD200 (daily, aktuell bei ca. 107,84 USD) und einem Erreichen des nächsten massiven Widerstands von 134 (!) USD zu rechnen. Ich gehe von einem solchen bullischen Sznenario für die nächsten Handelsmonate aus.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket!

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: Alphabet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *