Mit der Momentum Breakout Matrix gezielt die Leader am Aktienmarkt finden

Liebe Kurzfrist-Trader,

um schnell eine Einschätzung über die Märkte zu gewinnen, müssen wir geeignete Tools nutzen, welche uns die Fülle von mehreren Tausend Aktien auf einen Bruchteil reduziert. Dieser Bruchteil sollte sich dadurch auszeichnen, dass er uns nützliches Wissen vermittelt, welches wir für das aktive Trading nutzen können. Ein solches Tool ist die Momentum Breakout Matrix.

So finden Sie die Momentum Breakout Matrix

Die Momentum Breakout Matrix kann mit wenigen Klicks aufgerufen werden. Loggen Sie sich zunächst auf www.Traderfox.com ein. Anschließend muss der Mauszeiger im ersten Schritt in der oberen Leiste auf das Symbol mit den drei Balken bewegt werden. Dadurch öffnen sich die einzelnen Unterkategorien. Im zweiten Schritt ist nur noch ein Klick auf „Momentum Breakout Matrix“ notwendig. Dieser führt dazu, dass sich die Momentum Breakout Matrix öffnet und automatisch aktualisiert. Nun kann noch die Größe des Sichtfeldes angepasst werden, um optimal mit dem Tool arbeiten zu können.Das sagt die Momentum Breakout Matrix aus

Die “Momentum-Breakout-Matrix” ist ein von Traderfox entwickeltes Tool, das für Trend-Investoren und Breakout-Trader gleichermaßen eine unverzichtbare Hilfe darstellt. Mit einem Blick auf die Matrix wissen Sie sofort welche Aktien und Branchen nach oben streben. Dieses Trading-Tool betrachtet die Märkte aus einer vollkommen neuen Perspektive. Die Matrix ordnet sämtliche Aktien nach ihrem Abstand vom 52-Wochen-Hoch. Mit einem einfachen Performance-Filter kann dem “Trendgedanken” Rechnung getragen werden, so dass nur Aktien in schönen Aufwärtsbewegungen angezeigt werden. In Echtzeit können Sie beobachten welche Branchen und Aktien während des Handels Stärke entwickeln und sich ihren Ausbruch-Niveaus nähern. Besonders wertvoll ist die Matrix nach Markteinbrüchen. Sofort erkennen Sie welche Papiere nach oben wollen und auf neue Hochs streben. Wir sind überzeugt: Die Momentum-Breakout-Matrix wird Ihre Sichtweise der Märkte für immer verändern. Trend-Investoren entdecken mit einem Blick in welche Aktien das Kapital des Börsenpublikums fließt. DayTrader verpassen keinen dynamischen Ausbruch mehr.Die Auswahl der zu betrachtenden Kursliste kann mit einem Klick oben rechts auf das „L“ angepasst werden. So ist es Ihnen nicht nur möglich, die Liste der Deutschland Prime (TF) nach den Leadern am Markt zu screenen. Sie können alternativ auch amerikanische, französische oder anderweitige Kurslisten nach den Ausbrüchen auf 52 Wochenhochs filtern.

Einzelne Sektoren hervorheben

Wir haben auch noch eine weitere Besonderheit in der Matrix programmiert. Wenn Sie mit dem Mauszeiger über die einzelnen Aktien scrollen, werden automatisch alle Aktien aus dieser Branche mit dem gleichen Sektor hervorgehoben. Dies ermöglicht eine optimale Einschätzung darüber, ob lediglich eine einzelne Aktie oder eine ganze Branche akkumuliert wird.Am deutschen Markt fällt zum Beispiel gerade auf, dass mehrere Aktien aus dem Immobilien-Sektor akkumuliert werden. So befinden sich momentan mit der  TLG Immobilien AG, Vonovia SE und ADLER Real Estate AG bereits drei Titel weniger als 9% unterhalb ihres 52 Wochenhochs. Die Entfernung vom Hoch kann an der linken Leiste abgelesen werden. Dort werden die Entfernungen jeweils in Schritten von 1% angezeigt. Am dichtesten an dieser Kursmarke befindet sich demnach die TLG Immobilien AG, welche weniger als 2% unter ihrem Jahreshoch liegt. Beim genaueren Hinsehen fällt uns auf, dass Immobilienunternehmen, wie TAG Immobilien AG, Deutsche Wohnen AG oder auch LEG Immobilien AG sich auch in der Liste finden, allerdings nicht farblich hervorgehoben ist. Das lässt uns darauf schließen, dass die als defensiv geltende Branche derzeit bei den Investoren beliebt ist.

Dieses Wissen könnten wir nun für eine prozyklische Positionierung nutzen. Welche Aktie in diesem Fall dann die beste Wahl wäre, obliegt jedem Anleger selbst. So könnte zum Beispiel auf den schwächsten Wert des Sektors gesetzt werden, weil er ein Aufholpotenzial hat. Alternativ könnte auch der stärkste Titel präferiert werden, weil davon ausgegangen wird, dass die Stärke den Titel weiterhin auf neue Hochs ziehen wird. Andere Entscheidungskriterien könnten auf Chartformationen, die Nachrichtenlage oder auch fundamentalen Kriterien getroffen werden.

In der TraderFox Software können Aktien nach den individuellen Präferenzen sortiert und analysiert werden. So wird es Tradern ermöglicht, ihre ganz eigenen Ideen an den Märkten umzusetzen. Meine persönlich erstellen Analysen und aufbereiteten Charts habe ich in meiner TraderFox-Cloud geteilt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *