Diese Alarm-Funktionen stehen euch zur Verfügung und können neuerdings auch geteilt werden!

Liebe Trader,

Kursalarme sind ein essentielles Tool für den aktiven Trader, um blitzschnell auf Marktentwicklungen reagieren zu können. Dies erleichtert das Management bestehender Positionen enorm und liefert dem Trader auch unterwegs via Push-Notification auf dem Smartphone wichtige Informationen.

Echtzeit-Trendlinien-Überwachung:
Auf der Desktop-Variante unseres Trading-Desks können Sie Trendlinien einzeichnen und diese mit einem Alarm versehen. Die Trendlinie wird dann in Echtzeit überwacht. Sobald der Kurs die Trendlinie durchbricht, wird ein Alarm ausgelöst. Der Alarm wird euch in der App per Push-Notification gemeldet.

Nach der selben Vorgehensweise lassen sich jetzt auch Trendkanäle mit einem Alarm verknüpfen! Day-Trader im Index-Bereich können so beispielsweise die Begrenzungen einer engen Handelsspanne markieren und werden in Echtzeit über einen Range-Breakout informiert.

Mit der neun Public-Cloud, die jedem Nutzer seit kurzem auf www.traderfox.com zur Verfügung steht, lassen sich zum Beispiel jetzt auch Kursalarme mit anderen Nutzern teilen.

Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit über einen Direktlink auf das Public-Desk eines anderen Nutzers zuzugreifen oder Sie suchen über unseren TraderChat nach einer bestimmten Person und erhalten so Zugang zu der jeweiligen Cloud.

Mein Public-Desk ist:
https://traderfox.com/cloud/Marc_Schumacher

Im heutigen Video möchte ich euch folgende Alarmfunktionen vorstellen:
– Kursalarm
– Trendlinienalarm
– Trendkanalalarm
– Nachrichtenalarm
– Kurslisten-Signalalarm

-> Überzeugt von TraderFox? Hier können Sie die Software für 29 € pro Monat bestellen.

Darvas-Breakout oder wie man Bullen-Aktien am Allzeithoch identifiziert!

Liebe Trader,

Nicolas Darvas, ein ungarischer Tänzer, der sich nur spät Abends mit der Börse beschäftigen konnte, aber dennoch aufgrund einer brillanten Strategie an der Wallstreet innerhalb von nur 18 Monaten aus 32.000 USD über 2 Millionen USD machte. Seine Strategie ist ähnlich wie die von Jesse Livermore oder auch wie die der Turtle Trader. Es handelt sich um einen Trendfolge-Ansatz.

Auf http://www.traderfox.com steht das Guru-Desk Nicolas Darvas zur Verfügung. Es beinhaltet unsere Interpretation der Darvas-Methode. Hier können Sie verschiedene Märkte systematisch auf die stärksten Bullen-Aktien am Allzeithoch überprüfen.

Einer der heutigen Top Trading-Kandidaten ist Patrick Industries. Gestern Abend legte mit Thor Industries einer der führenden Anbieter von Wohnmobilen und Anhängern seine Quartalszahlen vor. Diese toppten die Erwartungen. Ermutigend fielen die Aussagen für das neue Jahr aus, denn das Management sieht eine anhaltend starke Nachfrage.

Patrick Industries erzielt knapp 70% seiner Erlöse im Bereich Freizeitfahrzeuge und profitiert von dieser Entwicklung!

Hinzu kommt, dass sich die Aktie in einer sehr konstruktiven Ausgangslage für einen neuen Rallyeimpuls befindet. Immer dann, wenn in einem bullischen Marktumfeld positiver Newsflow auf ein starkes Chart-Setup trifft, haben wir als Trader die größten Chancen auf dynamische Impulsbewegungen über mehrere Tage.

Welche Möglichkeiten die Tools im Guru-Desk Nikolas Darvas bieten, zeige ich in diesem Video!

Im Guru-Desk Nicolas Darvas finden Sie, liebe Trader, alle Signal und Screenings, um die Darvas-Strategie selbst umsetzen zu können.

Candlestick Shooting Star mit hervorragender Trefferquote

Liebe Trader,

häufig benötigen Aktien nach starken oder länger andauernden Kursanstiegen kleine Verschnaufpausen. Diese Rücksetzer können Swing-Trader durch ihr Wissen über vergangene Beispiele erahnen. So ist es möglich, die Formationen im Chart frühzeitig zu finden und sich vorteilhaft zu positionieren. Eine wichtige Formation in diesem Zusammenhang ist der Shooting Star. Dieser ist dafür bekannt, eine Trendumkehr einzuleiten. Aktuell weist er gute Trefferquoten am amerikanischen und hervorragende Trefferquoten am deutschen Markt auf.

 

 

 

 

 

 

Der Shooting Star

Der Shooting Star ist eine einzelne Kerze, welche am Ende von langen oder steilen Aufwärtsbewegungen auftritt. Damit eine Trendumkehr einsetzen kann, ist es jedoch erforderlich dass eine starke Aufwärtsbewegung vorangegangen ist. Sofern die Kerze mitten in einer Seitwärtsbewegung auftritt, ist die Wirkung nicht sonderlich aussagekräftig. In einem Abwärtstrend hingegen kann diese Kerze auch positive Signalwirkungen als Beendigung eines Pullbacks haben. Die Regeln für die Kerze sind simpel:

1. Es tritt ein langer nach oben gerichteter Docht auf
2. Der Kerzenkörper muss klein sein
3. Verkauf der Position mit Unterschreiten des heutigen Tiefs
4. Verlustbegrenzung oberhalb des heutigen Hochs, wird kontinuierlich nachgezogen
5. Haltehorizont 1-3 Tage, je nach Abwärtsdynamik

In einer Aufwärtsbewegung ist dieses Umkehrsignal meiner Meinung nach noch stärker zu werten, wenn es gleichzeitig oberhalb der Bollinger Bänder entsteht. Somit wäre es zugleich ein Lonely Warrior. Auf diese Art ist es einfach möglich, zwei Strategien zu kombinieren, um die Trefferquote zu optimieren.

Der Abverkauf von HealthStream nach Thanksgiving

Heute betrachten wir den Shooting Star anhand des Charts von HealthStream (HSTM). Der auf Pflegepersonal spezialisierte Lernanbieter konnte bis zum 22.11.2017 von einer verhältnismäßig guten Kursentwicklung profitieren. An besagtem Tag kam es allerdings zu einer Kursentwicklung, welche sich großteils oberhalb des Bollinger Bandes abgespielt hat. Dies wurde den Marktteilnehmern zum späten Nachmittag hin auch bewusst, sodass sie die Aktie vor dem Feiertag noch abgestoßen haben. Die Folge war ein Shooting Star, welcher zugleich die Basis für einen Lonely Warrior short gelegt hat. Wie im vorherigen Abschnitt bereits beschrieben, gefallen mir solche Situationen sehr, weil somit mehrere Anlegergruppen auf das bevorstehende Short-Signal aufmerksam gemacht werden. So auch im Fall von HealthStream.

Nach der Börseneröffnung vom 24.11.2017 kannte die Aktie nur eine Richtung. Abwärts! Bereits wenige Minuten nach Handelsbeginn war dann auch das Tief des letzten Handelstages unterschritten, wodurch beide Short-Signale getriggert wurden. Der Abverkauf ging bis zum Tagesschluss weiter. Erst am Folgetag konnte sich der Weiterbildungskonzern stabilisieren. Damit haben die Short-Signale, ohne Neuigkeiten am Markt, ihre volle Wirkung entfalten können.Tipp: Behalten Sie in der aktuellen Marktsituation solche einfach aussehenden Shooting Stars im Blick, denn der unbedeutende Schein könnte trügen. Diese eine Kerze könnte in der richtigen Marktlage zu schnellen und massiven Kursverlusten führen.

In der TraderFox Software können Aktien unter Radarbox-Signale nach dem Candlestick Shooting Star gefiltert werden. Schon vor Handelsbeginn werden die Kandidaten identifiziert, die unmittelbar vor einem Handelssignal stehen. Sobald ein Signal ausgelöst wird, erfolgt eine Meldung in Echtzeit.

Chartanalyse SAP: Auf Da Vinci’s Spuren!

Leonardo Da Vinci ist einer der berühmtesten Renaissance-Künstler und Wissenschaftler. Er zeigte den Menschen wie einzelne Dinge funktionierten und half ihnen dabei besser zu arbeiten. Da Vinci war den Menschen seiner Zeit voraus und zeigte ihnen die Zukunft.

SAP (WKN: 716460) will dem folgen und taucht in eine neue digitale Renaissance ein. Mit der neuen Plattform SAP Leonardo sollen neue Technologien und Services, die Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation unterstützen, kombiniert werden. Durch die bisherige Digitalisierung ist die Welt im Wandel. Sie schreitet schneller voran, als je zuvor. Aufgrund dieser Schnelllebigkeit sehen mehr als 70% der CEOs, dass die nächsten drei Jahre für deren Entwicklung kritischer werden als die letzten 50. Dabei fühlen sich hierfür lediglich fünf Prozent in der Fortschreitung der Digitalisierung gewappnet. Sie benötigen einen Partner, der ihnen hilft schneller innovativer zu werden, während das Kerngeschäft erhalten bleibt.

In der neuen SAP Cloud Plattform werden neue vielversprechende Technologien integriert, die genau dies ermöglichen soll. Hierzu zählen beispielsweise das Internet der Dinge, das maschinelle Lernen, künstlicher Intelligenz, Analyse-Lösungen, Big Data, Design Thinking sowie ebenfalls der Blockchain-Technologie.

Charttechnisch betrachtet befindet sich die Aktie von SAP in einem langfristigen Aufwärtstrend. Ich gehe nicht davon aus, dass dieser künftig bricht. Ich rechne vielmehr mit neuen Allzeithochs und erachte daher jeden größeren Rücksetzer für interessant. Aktuell befindet sich SAP in einer charttechnisch spannenden Konstellation. Mit dem jetzigen Rücksetzer startete sie einen Pullback zur Trendlinie der vergangenen Allzeithochs. Ich gehe davon aus, dass von hier aus neue Hochs angestrebt werden. Sollte diese Trendlinie allerdings gebrochen werden, so befindet sich das nächste Kursziel beim lokalen Tief im Bereich der 86 EUR.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

 

Window Dressing zum Jahresende: Das sind die Top-Profiteure!

Liebe Trader,

das Börsenjahr 2017 neigt sich allmählich dem Ende zu, womit das alljährliche Window Dressing vor der Tür steht.

Was steckt hinter diesem Effekt?

Zum Jahresende hin schichten Institutionelle gerne in die Top-Aktien des Jahres um, damit diese im Abschlussbericht auftauchen und man nicht zugestehen muss die komplette Bewegung verpasst zu haben. Das heißt, Aktien die bereits in 2017 gut gelaufen sind, haben das Potenzial, in den letzten Wochen des Jahres weiter zu steigen und nach oben gepflegt zu werden.

Um solche Kandidaten direkt auf dem Schirm zu haben, können wir im Trading-Desk mit dem Scan-Kriterium „PERF_YTD“ arbeiten. Mit Hilfe dieses Kriteriums lässt sich die Entwicklung einer Aktie seit Beginn des Jahres 2017 bis zum aktuellen Zeitpunkt anzeigen. Damit haben wir die Top-Performer sofort im Blick!

Mit einer Performance von über 355% wird die Liste der Top Performer in 2017 aktuell von Aixtron angeführt. Siltronic befindet sich beispielsweise mit einem Plus von 202% auf Platz 4. Unter den DAX30-Titeln macht Lufthansa mit einer Performance von +135% das Rennen.

Die Lufthansa ist mit einem TS-Wert von 2,3 aktuell eine der trendstärksten Aktien am deutschen Markt. Trader können folgen, wenn die enge Range der letzten Tage am Jahreshoch nach oben hin aufgelöst wird.

Wie man die Top-Performer des Jahres identifiziert und welche Titel vom sogenannten Window Dressing-Effekt besonders profitieren könnten, zeige ich in diesem Video!

Mein Public-Desk ist:
https://traderfox.com/cloud/Marc_Schumacher


-> Überzeugt von TraderFox? Hier können Sie die Software für 29 € pro Monat bestellen.

Chartanalyse Volkswagen: Gemeinschaftsprojekt E-Mobilität und Google ist mit im Boot!

Volkswagen (WKN: 766403) hat sich in den vergangenen Wochen stark zur Elektro-Mobilität bekannt. Europas größter Automobilhersteller möchte mehr als 20 Mrd. EUR in neue Elektro-Modelle investieren. Darüber hinaus soll eine Batterie-Fertigungsfabrik für ein Volumen von rund 50 Mrd. EUR entstehen. Das Ziel der Wolfsburger ist es bereits in zwei Jahren mehr als 100.000 Elektroautos zu verkaufen. Fünf Jahre später soll sich dieser Wert auf eine Millionen erhöhen.

Doch diese Autos müssen auch mit Strom versorgt und aufgeladen werden. Aus diesem Grund schließen sich die renommierten Autobauer Daimler, BMW und Ford mit dem Volkswagen-Konzern zusammen, um das Lade-Netzwerk in Europa auszubauen. Sogar die Deutsche Telekom soll beteiligt sein. Darüber hinaus wurde nun bekannt, dass der Wolfsburger-Konzern mit einem nicht geringeren als Google eine Kooperation eingeht. Diese werden gemeinsam an der Fertigung von leistungsfähigeren Batterien arbeiten und den Bereich der künstlichen Intelligenz vorantreiben. Es ist eine spannende Geschichte!

Charttechnisch gefällt mir die Aktie ebenso. Diese brach vor wenigen Wochen aus seiner bullischen Flagge nach oben aus. Auch die Überwindung des massiven Widerstands-Bereichs von 146 bis 150 EUR sowie der SMA 200 (Wochenbasis) folgte schnell. Nun steht Volkswagen unmittelbar vor der Erreichung des Widerstands-Bereichs zwischen 177 und 190 EUR. In dieser Zone erwarte ich eine Gegenbewegung. Diese sollte bis zum Unterstützungs-Bereich von 146 bis 150 EUR anhalten. Ich betrachte eine solche Reaktion als Pullback. Das ist mein potenzielles Einstiegs-Szenario für eine Long-Position.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Hinweis zur Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Positionen bei folgenden Aktien, die im Artikel erwähnt wurden: BMW.

Catch the Early Bird – Darum lohnt es sich mit dem Kriterium Trendalter zu arbeiten!

Liebe Trader,

der Gesamtmarkt zeigte sich diese Woche wieder von seiner freundlicheren Seite und wir konnten einige schöne Bewegungen in Einzelaktien beobachten.

Zu Wochenbeginn hat sich zum Beispiel eine dynamischen Rallyebewegung bei Eckert&Ziegler abgezeichnet. In vier Handelstagen konnte die Aktie um knapp 15 Prozent zulegen!

Was war auffällig?

Die Aktie hat bereits innerhalb der Marktschwäche mit leichter relativer Stärke auf sich aufmerksam gemacht, nachdem die Experten von Hauck & Aufhäuser das Kursziel von 43 auf 48 Euro angehoben und mit „Kaufen“ eingestuft haben.

Hinzu kommt, dass Eckert&Ziegler über die letzten Wochen eine bullische Konsolidierung auf hohem Niveau vollzogen hat. Damit wurde eine neue Basis für einen weiteren Kursaufschwung ausgebildet. Mit dem ersten positiven Marktimpuls wurde dann sofort der Breakout eingeleitet.

An dieser Stelle kommt das Kriterium „Trendalter“ ins Spiel. Mit Hilfe dieses Scan-Kriteriums können wir im Trading-Desk gezielt nach sogenannten Big Picture Formationen Ausschau halten. Zusätzlich bekommen wir angezeigt, seit wie vielen Tagen dieser Aufwärtstrend Bestand hat.

Interessant sind dabei 2 Entwicklungen: Welche Aktien sind erst seit kurzem in eine langfristige Aufwärtstrendstruktur eingetreten und welche Aktien bewegen sich schon seit Jahren aufwärts und stehen unmittelbar vor der übergeordneten Trendfortsetzung.

Im heutigen Video erkläre ich warum es sich lohnt mit diesem Kriterium zu arbeiten und zeige verschiedene Beispiele.

Verschaffen Sie sich selbst einen Überblick über die aktuellen Bullen am Markt. Hier können Sie die Software für 29 € pro Monat bestellen.

 

 

Chartanalyse Amazon: Wachstum im Bereich der Medizin!

Amazon (WKN: 906866)  ist eines der größten Wachstums-Unternehmen weltweit. Doch mittlerweile hat der Konzern mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 550 Mrd. USD eine Größe erreicht, in der es schwierig ist, neue Geschäftsfelder auszumachen, durch die das gesamte Unternehmen extrem wachsen kann. Jeff Bezos ist fündig geworden. Insidern zufolge befindet sich Amazon in Gesprächen mit dem US-amerikanischen Unternehmen Cerner. Der potenzielle Kooperationspartner entwickelt Informationstechnik für den Bereich im Gesundheitswesen.

Ziel sei es wohl eine Cloud für den Bereich der Medizin anzubieten, wodurch große Datenmengen nicht nur gespeichert sondern auch analysiert und nutzbar gemacht werden sollen. Bisher ist im Gesundheitswesen der Einsatz von Cloud-Diensten noch zurückhaltend. Dies liegt vor allem an gesetzlichen Regularien sowie der Sorge um die Sicherheit der Informationen. Eine weitere Möglichkeit ist es, direkt in den Vertrieb von Medikamenten einzusteigen. Vertriebswege hat Amazon offensichtlich zu Genüge. Neben dem Online-Vertrieb käme die Einbindung von Whole Foods wie gelegen.  Erst im Sommer diesen Jahres hat Amazon die Biosupermarktkette für rund 14 Mrd. USD übernommen. Hinzu kommt. dass der Konzern mittlerweile in mehr als 12 US-Staaten eine Vertriebslizenz für Medikamente erhalten hat.

Charttechnisch betrachtet gibt es bei Amazon wahrlich nichts zu beanstanden. Die Aktionäre vertrauen dem Unternehmen und dessen Wachstumsaussichten. Die Aktie läuft ungebremst in einem starken Aufwärtstrend nach oben. Jegliche kleinere Rücksetzer werden innerhalb kürzester Zeit wieder aufgefangen und die Aktie zieht daraufhin auf immer weitere neue Allzeithochs. Nun generierte das Unternehmen sogar ein weiteres Kaufsignal. Hierbei durchbrach Amazon die Trendlinie, welche sich durch die Verbindung der letzten Allzeithochs ergibt. Es liegen keine charttechnischen Widerstände mehr vor. Das nächste Kursziel befindet sich bei 1.400 USD.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Chartanalyse Walt Disney: Bereit richtig durchzustarten!

Walt Disney ist mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 155 Mrd. USD eines der größten Entertainment- und Medien-Unternehmen weltweit. Es weiß, wie es Millionen von Menschen in seinen Bann ziehen kann. Derzeit verzaubert Walt Disney seine Zuschauer mit dem Superhelden-Film “Thor – Tag der Entscheidung”. Der Film über den Mann mit dem Hammer entpuppt sich zum Kassenschlager und ist gerade dabei einer der besten Action-Filme der letzten Jahre zu werden. Am Startwochenende brachte er alleine in den USA sage und schreibe 121 Mio. USD ein. Weltweit soll der Action-Film die Marke von einer Milliarde Dollar knacken. Neben “Die Schöne und das Biest” und “Guardians of the Galaxy Vol. 2” ist es alleine im Jahr 2017 der erfolgreichste Film von Disney. Am 15. Dezember steht bereits der nächste internationale Starttermin des nächsten Blockbusters an: “Star Wars – The Last Jedi”.

Charttechnisch betrachtet befindet sich die Aktie jedoch weiterhin auf neutralem Terrain. Walt Disney ist übergeordnet zwar weiterhin in einem langfristig, völlig intakten Aufwärts-Trend, doch seit 2015 durchläuft das Unternehmen eine Konsolidierung. Diese äußert sich in einem Konsolidierungs-Kanal. Mit den erfolgreichen Kino-Starts des Jahres im Rücken sollte die Aktie zusätzlich beflügelt werden. Hierdurch konnte bereits der Durchschnitt der vergangenen 200 Wochen verteidigt werden. Startet Walt Disney nun einen nächsten Aufwärts-Impuls, wird die Oberkante des Kanals überwunden. Hierdurch würde der übergeordnete Aufwärts-Trend wieder aufgenommen. Das nächste Kursziel befindet sich in einem solchen Fall bei rund 140 USD.

Sie wollen keine spannende Aktien-Story mehr verpassen?

Bei TraderFox beobachten wir täglich die Entwicklungen an den Märkten. Wir identifizieren die Trends, die gerade gespielt werden. Profitieren Sie vom Know-How unserer Profi-Trader.

Bestellen Sie jetzt unser Live Trading Paket! 

Social Trader Network: Exklusive Einblicke in die neue Public-Cloud!

Liebe Trader,

seit vergangener Woche hat jeder Nutzer auf www.traderfox.com ein Public-Desk und kann Inhalte dort teilen. In unserem neuen „Social Trader Network“ können folgenden Inhalte schnell und einfach mit anderen Nutzern geteilt werden:

– >Watchlist
– >Kursalarm
– >Listen-Konfiguration
-> Chart mit Kommentierung und Chartmustern

Eine Watchlist mit interessanten Aktien kann zum Beispiel mit einem Klick im eigenen Public-Desk geteilt werden und damit für andere Nutzer zugänglich gemacht werden.

Sie haben die Möglichkeit über einen Direktlink auf das Public-Desk eines anderen Nutzers zuzugreifen oder Sie suchen über unseren TraderChat nach einer bestimmten Person und erhalten so Zugang zu der jeweiligen Cloud.

Mein Public-Desk ist:
https://traderfox.com/cloud/Marc_Schumacher

Mehr dazu im heutigen Video!

-> Überzeugt von TraderFox? Hier können Sie die Software für 29 € pro Monat bestellen.